Wie CRM-Plattformen hilfreich für kleine Unternehmen sein können

crm_small_businessUntersuchungen haben gezeigt, dass datengesteuerte Unternehmen im Durchschnitt fünf Prozent produktiver und sechs Prozent rentabler sind als ihre Mitbewerber. Doch gerade für kleinere Unternehmen stellt es eine Herausforderung dar, datengesteuerte Prozesse in ihre Betriebsabläufe einzugliedern.

Wenn Du ein kleines Unternehmen führst, engen Zeit und Mittel oft den Handlungsspielraum ein. Wenn Du Leistungen Deines Unternehmens messen und sie verbessern möchtest, bietet es sich an, Kundenfeedback einzuholen.

Um Zeit und Geld zu sparen, kann es sich lohnen, Kundenfeedback-Prozesse zu automatisieren. Kombiniert mit einem CRM für kleinere Unternehmen können die ausgewerteten Daten dazu genutzt werden, Wachstumsmöglichkeiten zu erkennen und Dein Team auf Gewinn-orientierte Bestrebungen zu fokussieren.

Umfragetools können das Kundenfeedback auswerten und Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen. Eine gelungen Umfrage spürt solche Möglichkeiten innerhalb Deines bestehenden Kundenstamms auf und versorgt Dich zudem mit Einsichten, wie Du Dein Business ausweiten kannst. Kundenzufriedenheits-Umfragen bereichern Deine Daten innerhalb Deiner Sales-Tools und können Dein Team unterstützen.

 

1. Identifiziere Möglichkeiten

Feedback kann aufzeigen, wo Deine Kunden stehen, welche Zusatzverkäufe möglich sind oder wie Deine Marketing-Tätigkeiten ausgeweitet werden können. Über Umfragen gesammeltes Kundenfeedback kann ganz einfach mit einem CRM synchronisiert werden – so haben alle Teams Zugriff auf dieses Feedback und können gemeinsam diesen Account pflegen.

Außerdem können Umfragen diejenigen Kunden identifizieren, die als Fürsprecher fungieren – zum Beispiel über Testimonials oder als Teilnehmer von Events, bei denen es um die Weiterentwicklung der Marke gehen kann. Das Wachstum Deines Unternehmens kann durch die Partizipation von Kunden um einiges gepusht werden.

2. Reduziere die Zahl an unzufriedenen Kunden

Mittels Feedback erhältst Du auch schnell einen Überblick über unzufriedene Kunden. Wenn Deine Umfrageergebnisse auch in Deinem CRM gespeichert sind, hat Dein Sales-Team qualitative Daten, über die es erschließen kann, welche Kundenkonten aktiv sind und kann proaktiv einen individualisierten Support anbieten und so Frust entgegensteuern. CRM-Integrationen automatisieren die Dateneingabe von Kundendaten und erleichtern Deinem Team diese Schritte.

3. Informiere die Produktentwicklung

Kundenfeedback kann Lücken innerhalb Deines Angebots aufzeigen. Mit diesem neu gewonnenen Wissen kannst Du Dein Geschäftsmodell weiterentwickeln und an die Bedürfnisse Deiner Kunden anpassen. Das kann Dir dabei helfen, bessere Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Außerdem kannst Du über verschiedene Features zum Beispiel eine Liste erstellen, welche Kunden an Updates interessiert sind und diese ganz einfach zum gegebenen Anlass und Zeitpunkt darüber informieren.

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar