Business-Benchmarks definieren: Der clevere Weg, um Fortschritt zumessen

312x180_benchmarkingSetze Dir Ziele! Verbessere Dich! Wachse! Auch in Deiner Organisation dürften diese Sätze tagtäglich durch die Räumlichkeiten fliegen. Du willst Dein Geschäft verbessern? Das ist nur möglich, wenn Du auch ein Gefühl dafür hast, wo Du gerade stehst.

Wenn Du Fortschritte Deiner Organisation messen möchtest, ist somit es eine smarte Idee, Benchmarks, also vergleichbare Kennzahlen oder Orientierungswerte, für Deine geschäftlichen Unternehmungen festzulegen. So kannst Du die Performance während eines Jahres messen. Egal, ob Kundenzufriedenheit, Mitarbeitermotivation oder was auch immer sonst nicht so einfach zu messen ist – Umfragen können Dir dabei eine große Hilfe sein.

Was ist Benchmarking?

Vielleicht achtest Du wie viele ein wenig auf Dein Gewicht. Und manchmal wirst Du das Gefühl haben, dass Du mal ein wenig abnehmen solltest – vielleicht weil Deine Jeans ein bisschen zu eng sind oder Du Dich nicht fit fühlst. Es kann aber auch sein, dass Du auf die Waage steigst und Dir klar wird, wie dringend Du Gewicht verlieren solltest:

“Ich wiege fünf Kilo mehr als vergangenes Jahr?”

Dein altes Gewicht ist die Benchmark. Und jede Messung, die sich von Deiner Benchmark unterscheidet – egal in welche Richtung –, hilft Dir, Deine Fortschritte zu messen und Ziele fest zu setzen.

Also: Definiere Benchmarks.

Um ein Ziel festzulegen, musst Dir halt bewusst sein, wo Du Dich gerade befindest. Das ist der ganze Sinn und Zweck einer Benchmark. Wir definieren Benchmarking wie folgt: Als einen Prozess, bei dem ein gewisser Standard oder ein Ausgangspunkt festgelegt wird. So wird die Performance über einen gewissen Zeitraum messbar, zu verbessernde Bereiche werden identifiziert und Ziele können festgelegt werden.

Wer nutzt Benchmarks?

Unternehmen jeder Art und Größe nutzen Benchmarks, um Geschäftszahlen zu messen, die nur schwer quantifiziert werden können: Kundenzufriedenheit, Mitarbeitermotivation oder Markensichtbarkeit, um nur ein paar zu nennen.

Um Dir ein Gefühl dafür zu geben, wie wichtig es für ein Unternehmen ist, Benchmarks zu definieren, haben wir über 300 Geschäftsinhaber mit unserer SurveyMonkey Audience danach gefragt, wie sie Benchmarks und Kundenzufriedenheits-Befragungen nutzen.

benchmark1

Nur 35% der Inhaber, die wir befragten, nutzten Benchmarks. Wir haben die Inhaber auch gefragt, für wie erfolgreich sie sich halten. Als wir die Ergebnisse gefiltert haben, stellte sich heraus, dass über 90% der Unternehmer, die sich für erfolgreich halten, Benchmarks benutzen. Im Gegensatz dazu halten sich nur 71% der Unternehmer, die keine Benchmarks benutzen, für erfolgreich.

Die Vorteile von Benchmarking – ein Beispiel:

Bei Sales- und Revenue-Zielen ist es offensichtlich, ob man seine Ziele erreicht hat oder nicht. Aber stell Dir vor, es geht um Kundenzufriedenheit und Du möchtest wissen, wie wahrscheinlich es ist, dass einer Deiner Kunden Dich weiterempfiehlt (was übrigens ein toller Weg ist, um Markenloyalität einzuschätzen).

benchmark2

Screenshot unserer Vorlage für Umfragen zum Kundenfeedback.

Das Ergebnis ist, dass 26% Deiner Kunden Dich sehr wahrscheinlich weiterempfehlen würden – aber was bedeutet das? Zuerst einmal scheint jetzt offensichtlich, dass Deine Dienstleistung wahrscheinlich nicht besonders oft und gerne weiter empfohlen wird.
Ist das wirklich so? Ohne Kontext ist das schwer zu beurteilen.

Wenn Du beginnst Kennzahlen zu definieren und bestimmte Trends in den Daten zu verfolgen, ist das erste Ergebnis sehr wichtig. Stell Dir vor, nächsten Monat wollen Dich schon 30% empfehlen und im nächsten Jahr um die selbe Zeit sind es schon 40%. Bäm! Du machst irgendwas richtig und hast Ergebnisse, die Dich stolz machen.

Wer benutzt sonst noch Benchmarks?

Egal ob Du ein pädagogischer Koordinator bist, der das Engagement der Schüler beurteilen, oder ein Human-Resources-Mitarbeiter, der Mitarbeiter-Zufriedenheit messen möchte – Du kannst Umfragen nutzen, um abstrakte Konzepte zu quantisieren und Benchmarks festzulegen.

Wer auch immer Du bist und was auch immer Du tust, wir haben Umfragevorlagen, die von Experten zertifiziert wurden und es Dir leicht machen, Benchmarks festzulegen.

Hier kannst Du beispielsweise anfangen:

Kundenzufriedenheits-Umfragen
Bildungs-Umfragen
Mitarbeiterbefragungen
Veranstaltungsplanungs-Umfragen
Gesundheitswesen-Umfragen
Marktforschungs-Umfragen

Nutzt Du Benchmarks? Beruflich oder privat? Hinterlasse uns doch ein paar Hinweise als Kommentar, wie Du Benchmarks und Ziele setzt, wenn Du magst. Vielen Dank!

Tags: , , , , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar