So fängst Du mit einer Umfrage an

tipsMit etwas Neuem anzufangen, kann total aufregend sein – oder auch ziemlich nervenaufreibend. Für uns war von Anfang an wichtig, dass SurveyMonkey für alle verständlich und somit einfach, schnell und zuverlässig zu handhaben ist.

Doch trotzdem: Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Deshalb haben wir dir einen kleinen Leitfaden für die ersten Schritte bei einer Umfrage zusammengestellt. Der Rest ergibt sich dann (fast) wie von selbst.

1. Was will ich genau wissen?
Meistens ist das doch so: Du erstellst eine Umfrage, weil Du von dem Ergebnis eine bestimmte Entscheidung abhängig machen willst. Wie zum Beispiel die Lieblingsfarbe Deiner Kollegen herauszukriegen, damit Du weißt, welche Farbe die Luftballons beim Sommerfest haben sollen.

Deshalb solltest Du Dir zu Beginn erst einmal darüber klar werden, um welche Entscheidung es hier geht. Denn erst mit diesem klaren Ziel vor Augen weißt Du auch, welche Daten Du benötigst.

Vereinfachen wir doch das gesamte Prozedere mit einer Beispielsgeschichte:

Luisa hat sich um mehrere Studienplätze beworben und hat nun zwei Optionen. Sie kann an einer renommierten Universität in einer kleinen Studentenstadt anfangen, in der es kaum Möglichkeiten gibt, Berufserfahrungen über Nebenjobs oder Praktika zu sammeln. Oder sie kann an einer durchschnittlichen Universität in einer Großstadt studieren, in der es aber für ihren angestrebten Praxisbereich viele Möglichkeiten gibt.

2. Welche Informationen benötige ich dafür?
Die wichtigste Frage ist: Welche Informationen würden mir helfen, um meine Entscheidung besser treffen zu können?

Für Luisa zum Beispiel ist besonders wichtig, von Absolventen aus ihrem Fachbereich zu erfahren, ob es für die Branche, in die sie nach ihrem Studium möchte, wichtiger ist, einen renommierten Studienabschluss zu haben – oder ob die durchgehende Praxiserfahrung entscheidender ist.

3. Wie stelle ich meine Fragen?
Wie Du Deine Frage stellst, beeinflusst die Qualität der Antwort. Besonders wichtig: Vermeide stimme zu/stimme nicht zu als Antwort-Möglichkeiten, bringe genau auf den Punkt, was Du mit deiner Frage meinst und benenne Deine Antwortoptionen so präzise und korrekt wie möglich.

Luisa fragte die Teilnehmer ihrer Umfrage, in welchem Maße auf der einen Seite Praxiserfahrung und auf der anderen Seite wissenschaftliches Renommee wichtig für ihr angestrebtes Berufsfeld sei.

4. Wie bekomme ich Rückmeldungen?
Verschicke, teile, tweete, poste oder verlinke Deine Online-Umfrage. Sorge einfach dafür, dass sie an die Öffentlichkeit gerät. Du wirst merken: Es macht sehr viel Spaß mitzubekommen, wenn immer mehr Leute an Deiner Umfrage teilnehmen – und Du einem Ergebnis Schritt für Schritt näher kommst.

Luisa hat ihre Umfrage über ihre Facebook-Seite und ihr Google+-Profil geteilt. Das ist schön und gut – bringt in diesem Fall aber nicht soviel. Schließlich kennt sie als Studienanfängerin nicht so viele Absolventen ihres Bereichs. Deshalb hat sie ihre Umfrage auch in Foren von Alumni-Netzwerken verlinkt. Hier erreicht Luisa ihre erwünschte Zielgruppe.

5. Was fange ich mit dem Ergebnis an?
Die Umfrage ist vorbei und Du hast Dein Ergebnis in der Hand. Was nun? Das liegt an Dir. Und genau das solltest Du auch vorher bedenken: Welche Daten brauchst Du tatsächlich und was willst Du am Ende mit ihnen anfangen?

Luisa zum Beispiel hat eine 50/50-Antwort bekommen. Sprich: Die Absolventen, die sie befragt hat, finden, dass Renommee der Universität und Praxiserfahrung in ihrem angestrebten Praxisbereich gleich wichtig sind. Da Luisa sich aber nur für eine Option entscheiden kann und es sie von Anfang an in die Großstadt gezogen hat, entscheidet sie sich nun für den Praxisbezug.

Mit anderen Worten: Die Interpretation der gewonnenen Daten liegt in Deinen Händen.

Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du noch Fragen oder Tipps? Hinterlasse uns doch einen Kommentar!

Tags: , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Ein Kommentar

  1. Hallo Kathrin,

    leider gibt es hier auf dem deutschen SurveyMonkey-Blog keine direkte Kontaktmöglichkeit zu Euch. Das ist sehr schade!

    Gerne würden wir regelmäßigen Umfragen-Nutzer & -Ersteller mit Euch interagieren. Wie z.B. können wir Euch eine schöne Infografik mit Umfrageergebnissen für den Blog (z.B. für tägliche Einsichten) empfehlen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar