Social Media-Umfragen

Fördern Sie durch Umfragen über Social Media gemeinschaftliche Aktionen.

Auf Social Media-Plattformen können Sie Gemeinschaften online erstellen und einbinden. Diese Gemeinschaften wachsen durch ihre Anziehungskraft und verbinden immer mehr Gleichgesinnte, die Meinungen, Ideen und interessante Informationen untereinander teilen.

Netzwerke, die sich auf sozialen Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, Foursquare oder Google+ entwickeln, könnten genau die Zielgruppen umfassen, die Ihr Unternehmen benötigt. Und wahrscheinlich möchten Sie auch einmal deren Feedback bekommen. Nehmen wir an, Ihr Unternehmen plant die Einführung einer neuen Mobile App und möchte zu diesem Zweck ein wenig Marktforschung betreiben. Sie denken nun darüber nach, eine kleine Umfrage auf Facebook zu posten und den ersten 50 Teilnehmern einen Preisnachlass von 50 % zu gewähren.

Um herauszufinden, welche Plattformen Ihre Zielgruppen und Communitys bevorzugen, steht Ihnen eine große Anzahl an SurveyMonkey-Vorlagen für Umfragen auf den sozialen Medien zur Verfügung. Sobald Sie wissen, welche Netzwerke sich am besten eignen, um die Menschen zu erreichen, deren Meinung Sie in Erfahrung bringen möchten, können Sie aus einer umfangreichen Sammlung von SurveyMonkey-Vorlagen auswählen, um Fragebögen für jeden nur denkbaren Zweck zu erstellen. Ihre Umfragen können direkt auf Facebook eingebettet oder als Link via Twitter, LinkedIn und Foursquare sowie in einer E-Mail versendet werden.

So nutzen Sie Social Media-Umfragen

Um zu verstehen, in welchen Social Media-Kanälen Sie Ihr Marktsegment am wirkungsvollsten erreichen, müssen Sie zunächst herausfinden, wie Social Media in Ihrem Marktsegment genutzt wird. Wissen Sie bereits, wo Sie Ihre Zielgruppe finden können? Teilen Sie Ihre Marktforschungs- und Neukundenumfragen sowie die Umfragen zu Kundenzufriedenheit und Kundenfeedback auf dieser Plattform.

Bewertungen der Social Media-Kanäle

Nutzen Ihre Kunden das Internet und die sozialen Netzwerke? Wenn ja, welche? Sind sie auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, oder Foursquare zu finden oder auf allen gleichzeitig? Wie oft sind sie in diesen Gemeinschaften aktiv und zu welchem Zweck? Welche Geräte nutzen sie, um sich einzuloggen, und wie wahrscheinlich ist es, dass sie bei Ihnen Kunde werden? Ein Benutzer mit Smartphone wird Ihr Produkt ganz anders betrachten als jemand, der von einem Mac oder Windows-Desktop aus auf das Internet zugreift. Nutzen Sie diese Informationen, um eine digitale Marketingstrategie zu entwickeln, die auch die Art der Bereitstellung der Inhalte (Video, Blogs, Bilder, Infografiken, Anleitungen usw.), die Dauer der Werbekampagnen und die Frage, welche maßgeblichen Personen angesprochen werden sollen, mit einbezieht.

Meinungsführer-Strategien

Erkennen Sie die maßgeblichen Meinungsführer in Ihrer Branche oder in den sozialen Netzwerken und entwickeln Sie Strategien, wie sie diese dazu bringen können, Ihre Nachrichten zu verbreiten. Laden Sie sie ein, als Gast eine Produktbesprechung zu schreiben, oder bitten Sie sie, an einer Forumsdiskussion via Podcast teilzunehmen. Entwickeln Sie Inhalte und ein Social Media-Marketing, das deren Sicht auf Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Services als Außenstehende mit einbezieht, um so einen authentischen Meinungsaustausch zu fördern.

Verbreitung

Verbessern Sie die Beantwortungsquoten für Ihre Umfragen und bitten Sie die Mitglieder in Ihren Online-Netzwerken, Ihre Fragebögen auf Facebook, Twitter, LinkedIn oder Pinterest zu beantworten und diese mit ihren Freunden zu teilen. Erweitern Sie die Reichweite Ihrer Umfrage, indem Sie Ihre Kontakte bitten, sie zu liken, posten, twittern, pinnen oder anderweitig in ihren sozialen oder professionellen Netzwerken zu teilen.

Feedback nahezu in Echtzeit

Laden Sie die Teilnehmer in Ihren Netzwerken dazu ein, ehrliches und umgehendes Feedback abzugeben. Bitten Sie beispielsweise die Mitglieder, ein neues Smartphone und eine von Ihnen frisch entwickelte Online-App zu testen und Ihnen ihre Kommentare zur Benutzeroberfläche und ihre Erfahrung mitzuteilen. Bieten Sie einen Anreiz, um sie zur Teilnahme an der Umfrage zu ermuntern.

Kundenzufriedenheit und -treue

Wenn die Anzahl Ihrer Fans und Freunde bereits gewachsen ist und Sie eine Beziehung zu den Kunden in den sozialen Netzwerken aufgebaut haben, führen Sie in diesen Gemeinschaften eine Fragebogenaktion durch, um herauszufinden, welche Erfahrungen diese mit Ihrem Unternehmen gemacht haben. Bedanken Sie sich bei ihnen für ihr wertvolles Feedback mit Anreizen und Treueboni.

Einbeziehen der Gemeinschaft

Mit Fragebogenaktionen und Umfragen können Sie den Austausch lebhafter gestalten. Die Menschen machen gern bei spaßigen Umfragen mit, bei denen sie mehr über sich selbst erfahren. Veranstalten Sie Umfragen rund um das Thema Liebe, um die Gemeinschaft mehr einzubeziehen, ihr Interesse zu wecken und eine höhere Aufmerksamkeit für Ihre nächste Idee, Werbekampagne oder Anfrage zu erreichen.

Beispielvorlagen für Online-Umfragen über Social Media

Nutzen Sie einen unserer Beispielfragebögen als Vorlage oder passen Sie ihn entsprechend für Ihre Zwecke an. Oder entwerfen Sie eigene Umfragen und setzen Sie dabei die zahlreichen von uns angebotenen Fragetypen ein.

Sind Ihre Kunden oder anderen Zielgruppen im Internet aktiv? Wie oft? Welche Geräte nutzen sie, um eine Verbindung herzustellen, und wo tun sie dies? Zu welchem Zweck nutzen Sie das Internet normalerweise – privat oder geschäftlich? Wenn Sie das Internet für nur einen Zweck nutzen könnten, welcher Zweck wäre das?

Nutzung von Handy und Apps

Erfahren Sie mehr darüber, ob und wie Ihre Zielgruppe Handy und Apps nutzt. Wenn die Mitglieder Ihrer Zielgruppe Internet- oder Webanwendungen nutzen, geschieht dies über das Handy? Benutzen sie Smartphones und neue Anwendungen häufig? Besitzen sie ein iPhone oder ein Android-, Blackberry- bzw. Windows-Telefon? Wie oft greifen sie über das Telefon auf ihre sozialen Online-Netzwerke zu? Kaufen sie häufig Apps? Und wenn ja, welche? Anhand dieses Feedbacks können Sie entscheiden, ob Ihr Unternehmen auch eine Mobile App entwickeln sollte.

Wie oft sehen sich die Mitglieder in Ihrer Zielgruppe Filme oder TV-Shows als Online-Stream an? Wäre es sinnvoll, mehr Videoanzeigen und Werbekampagnen in Ihre Online-Kommunikation oder Marketingpläne zu integrieren?

Welche Websites nutzen Ihre Kunden und wie oft? Wie oft laden sie Inhalte hoch und herunter? Zögern sie noch, bestimmte Daten online zu speichern? Berücksichtigen Sie die Antworten der Verbraucher und B2B-Kunden auf diese Fragen bei der Entwicklung von Online-Anwendungen und Mobile Apps.

Welche Websites besuchen Ihre Zielgruppen und wie oft? Aus welchem Grund tun sie dies hauptsächlich? Welche Website werden sie HÖCHSTwahrscheinlich nutzen, wenn sie nur eine nutzen könnten? Bewerten Sie, welche Kanäle Sie für Ihre Marketingkampagnen in den sozialen Medien nutzen sollten.

Finden Sie heraus, welche Schaltflächen für soziale Medien auf den Websites der Unternehmen zu finden sind und welche davon den höchsten Online-Traffic generieren. Analysieren und messen Sie anhand dieser Informationen den Traffic als Ergebnis bestimmter Social Media-Aktivitäten.

Wie oft besuchen Ihre B2B-Kunden professionelle Netzwerke? Erfahren Sie, welche dieser Websites gut geeignet wären, um interaktive Meinungsführungskampagnen zu starten und so auf Ihr Unternehmen oder die angebotenen Geschäftslösungen aufmerksam zu machen.

Finden Sie heraus, wie Ihre Kunden oder andere Zielgruppen Facebook nutzen. Sind sie aktive und häufige Besucher? Oder schauen sie nur ab und zu vorbei? Nutzen sie Facebook hauptsächlich, um den Kontakt zu ihren Freunden und Familienmitgliedern zu pflegen, oder sind sie auch Mitglieder in anderen Interessengruppen? Passen Sie diese Umfrage für die verschiedenen sozialen Netzwerke entsprechend an.

Wie oft twittern Ihre Kunden oder prüfen ihre Feeds? Ist Twitter eine gute Plattform für Ihre Kurznachrichten oder Werbeanzeigen? Erfahren Sie mehr darüber, wie die Umfrageteilnehmer die Plattform nutzen. So können Sie entscheiden, ob Twitter sich gut als Kanal für Ihre Zwecke eignet.

Fragen Sie die Umfrageteilnehmer, ob sie regelmäßig Pinterest nutzen und ob viele ihrer Freunde ebenfalls auf Pinterest aktiv sind. Nutzen sie diese Plattform häufig? Haben sie viele Pins? An wie viele Pins sind aktuell Preise angehängt? Wie haben sie sich bei Pinterest registriert? Nutzen Sie diese Informationen, um umfragegestützte Produktwerbekampagnen zu planen.

Finden Sie heraus, an welche Blogs die Mitglieder Ihrer Zielgruppe posten und welche sie regelmäßig lesen. Finden Sie heraus, welche Umfrageteilnehmer im Rahmen Ihrer Engagement-Strategien für Ihre Community als Verbreiter Ihrer Nachrichten fungieren könnten.

Erfahren Sie, welche Websites Ihre Zielgruppen zum Teilen von Interessen nutzen und wie oft sie dies tun. Entscheiden Sie, ob es sinnvoll ist, dort aktiv zu werden und Ihr Produkt oder Ihren Service zu bewerben.

Welche Websites für Online-Videos besucht Ihre Zielgruppe am häufigsten? Vielleicht überrascht es Sie, dass YouTube nicht die einzige Video-Website ist, die Ihre Zielgruppe nutzt. Welche Kanäle und Programme sieht sie sich am wahrscheinlichsten an? Wenn Sie Online-Werbung oder Online-Marketing planen, können Sie anhand dieses Feedbacks entscheiden, welcher dieser Kanäle am effektivsten für Ihre Zielgruppen ist.

Starke Tools für Neugierige – SurveyMonkey