AnmeldenRegistrieren
Blogergebnisse
Zeige 0 von 0 Ergebnissen
Bleiben Sie neugierig! Sie werden bestimmt noch etwas finden.
Survey Science

Sie möchten Ihre Abschlussquoten erhöhen? Dann kommt es auf die erste Frage an

Sie möchten Ihre Abschlussquoten erhöhen? Dann kommt es auf die erste Frage an

Der erste Eindruck zählt – nicht nur, wenn Sie neue Leute kennenlernen, sondern auch, wenn es um Umfragen geht.

Bevor die Umfrageteilnehmer in Ihre Umfrage klicken, wissen sie sehr wenig darüber, worum es eigentlich geht und weshalb sie aufgefordert werden, an der Umfrage teilzunehmen. Deshalb ist die erste Frage so wichtig – sie vermittelt einen Eindruck vom Rest der Umfrage und gibt einen Vorgeschmack darauf, was die Teilnehmer zu erwarten haben. Eine gute erste Frage trägt dazu bei, eine Beziehung zu Ihren Umfrageteilnehmern herzustellen und sie zu motivieren, die erste Frage und im Anschluss alle folgenden Fragen zu beantworten.

Natürlich möchten Sie bei Ihren Umfrageteilnehmern einen optimalen ersten Eindruck machen. Welche Art von Frage sollten Sie deshalb als Erstes stellen?

Beginnen Sie mit einer Multiple-Choice-Frage

Wie Sie Ihre Umfrage beginnen, kann sich erheblich auf die Anzahl der Personen auswirken, die die Umfrage vollständig beantworten, ganz gleich, wie lang diese ist.

Unsere Studien haben ergeben, dass Multiple-Choice-Fragen am besten geeignet sind, zu Beginn einer Umfrage die meisten Personen dazu zu motivieren, an der Umfrage teilzunehmen.

Dazu haben wir die Antworten untersucht, die im Verlauf von zwei Jahren auf die ersten Fragen von mehr als 25.000 Umfragen auf SurveyMonkey Audience gegeben wurden.

Umfragen, die mit einer Multiple Choice-Frage beginnen, haben die höchsten Abschlussquoten. Wie Sie im Diagramm unten sehen, sehen die Abschlussquoten im Durchschnitt so aus:

  • Mehr als 5 Prozentpunkte höher als bei Umfragen, die mit einer offenen Frage beginnen
  • Knapp 4 Prozentpunkte höher als bei Umfragen, die mit einem Einführungstext oder Bildern beginnen
  • Knapp 2 Prozentpunkte höher als bei Umfragen, die mit einem anderen Fragetyp beginnen, etwa einer Matrix- oder Dropdown-Frage

Tabelle: Abschlussquote nach Typ der ersten Frage

Completion-rate-by-question-type_de-DE

Weshalb machen Multiple-Choice-Fragen das Rennen? Studien haben ergeben, dass Multiple-Choice-Fragen für die Umfrageteilnehmer am einfachsten zu beantworten sind.

Bei anderen Fragetypen müssen die Umfrageteilnehmer eine Frage lesen, sie verstehen und sich eine Antwort überlegen. Es bedarf weniger mentale Energie, aus einer Liste von Antwortoptionen eine Antwort auszuwählen.

Wenn ein Umfrageteilnehmer feststellt, dass die erste Frage einer Umfrage eine einfache Frage ist, ist er eher geneigt, sie zu beantworten, und dann auch eher geneigt, alle nachfolgenden Fragen zu beantworten.

Und das bedeutet für Sie, dass die Abschlussquote Ihrer Umfrage steigt, wodurch die Population der Umfrageteilnehmer umso vielfältiger und damit auch umso repräsentativer wird.

Fünf Prozentpunkte mag sich nicht nach einem großen Unterschied anhören, doch diese können den Ausschlag dazu geben, ob Ihre Ergebnisse repräsentativ sind – oder eben nicht.

Tipps für die perfekte erste einfache Frage

Da Sie nun wissen, wie wichtig Ihre erste Frage ist, finden Sie hier einige Top-Tipps, um sicherzustellen, dass Ihre Umfrage wirklich einen tollen ersten Eindruck macht.

1.   Betten Sie sie in eine E-Mail ein

Wenn Sie eine Multiple-Choice-Frage (einschließlich Net Promoter® Score) als erste Frage Ihrer Umfrage verwenden, können Sie die E-Mail-Einladung nutzen, um Ihre Frage in eine E-Mail einzubetten. Das ermöglicht Ihren Kunden, mit nur einem Klick zu antworten, und schon sind sie direkt in Ihrer Umfrage.

Wenn ein Umfrageteilnehmer in der E-Mail auf eine Antwortoption klickt, wird die erste Seite Ihrer Umfrage geöffnet, damit der Teilnehmer die Umfrage fortsetzen kann. Somit ist schon eine Frage erledigt, bevor die Teilnehmer überhaupt den Rest der Umfrage zu sehen bekommen.

2.   Halten Sie die ersten Fragen allgemein, gehen Sie noch nicht ans Eingemachte

In der Regel ist es besser, Ihre Umfrage mit allgemeinen Fragen zu beginnen und später zu den spezifischeren Fragen zu kommen. Nehmen wir einmal an, Sie haben ein Restaurant und führen eine Kundenfeedback-Umfrage durch. Beginnen Sie mit einer NPS-Frage, bei denen Ihre Gäste gebeten werden anzugeben, ob sie Ihr Restaurant weiterempfehlen würden. Fahren Sie dann mit Fragen zu den Dingen fort, die Ihren Gästen gefallen oder nicht gefallen haben: das Essen, der Service, die Atmosphäre usw.

3. Die wichtigsten Fragen zuerst

Sie haben wahrscheinlich eine oder mehrere Fragen, die in Ihrer Umfrage besonders wichtig sind. Stellen Sie diese Fragen zuerst.

Beim Durcharbeiten Ihrer Umfrage wird es immer einige Teilnehmer geben, die aussteigen, und andere, die einige Fragen überspringen. SurveyMonkey speichert die Beantwortungsdaten jedes Mal, wenn ein Teilnehmer eine Seite weiterblättert (oder auf „Fertig“ klickt). Wenn Sie Ihre wichtigsten Fragen zu Beginn der Umfrage stellen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie zu diesen Fragen mehr Daten erhalten.

Das Entscheidende: Ihre erste Frage ist am wichtigsten

Ob Sie nun versuchen, die Abschlussquote zu steigern, einen guten Eindruck zu machen oder Ihre Umfrageteilnehmer zu motivieren, denken Sie daran: Ihre erste Frage macht den Unterschied.

Sind Sie jetzt bereit, Ihre erste Frage zu schreiben? Beginnen Sie heute noch mit Ihrer Umfrage.

NPS, Net Promoter & Net Promoter Score sind eingetragene Marken von Satmetrix Systems, Inc., Bain & Company und Fred Reichheld.