Marktforschungsumfragen

Sie bringen ein Produkt auf den Markt? Oder testen eine Anzeigenkampagne? Marktforschungsumfragen liefern hier fundiertere Antworten.

Erstellen Sie jetzt eine Umfrage

Der ultimative Leitfaden zur Marktforschung

Mit Marktforschungsumfragen lässt sich Marktforschung mühelos online durchführen. Umfragen sind eine kostengünstige und zuverlässige Möglichkeit, Informationen in Ihren Zielmärkten zu erfassen. Ob Sie also ein Fortune 500-Unternehmen oder ein kleines Startup sind: Mit Marktforschungsumfragen können Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen.

Über Umfragen erfassen Sie wesentliche demografische Informationen und finden so gut wie alles heraus – begonnen damit, was Ihren Kunden an Ihrer Marke gefällt, bis hin zu der Tatsache, welche Art von Produkt Ihr Markt benötigt.

Das Betreiben von Marktforschung ist im Endeffekt den Aufwand wert. Warum das so ist? Weil Ratespiele und Bauchgefühl nicht ausreichen, wenn es darum geht, Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen und die richtigen Marketingbotschaften zu entwickeln. Aber verlassen Sie sich nicht einfach auf unsere Aussage. Laut dem „Milkshake Marketing“ von Clay Christensen versagen 19 von 20 neu auf den Markt gebrachten Produkten.

Um sich selbst so zu positionieren, dass Sie Ihre Bestandskunden halten und Neukunden gewinnen, brauchen Sie die richtigen Daten zur Unterstützung. Lernen Sie die Tipps und Tricks für die Durchführung von Marktforschungsumfragen, damit Sie die Antworten erhalten, die Sie brauchen.

Primäre Marktforschung und sekundäre Marktforschung

Bevor Sie mit Ihrer Marktforschungsumfrage beginnen, ist es ratsam, sich mit den zwei wesentlichen Arten von Marktforschung vertraut zu machen: primäre Marktforschung und sekundäre Marktforschung.

Hier eine Übersicht dazu:

Primäre Marktforschung – Der Vorgang der Sammlung neuer Daten, die bisher noch nicht erfasst wurden. Beispiele für primäre Marktforschung sind Marktforschungsumfragen, persönliche Befragungen oder Fragebögen. Befragte

Sekundäre Marktforschung – Sammlung von Daten, die bereits produziert wurden. Ein Beispiel für sekundäre Marktforschung ist die Nutzung bereits vorhandener Daten zur Unterstützung Ihrer Inhalte.

Ein reales Beispiel, in dem gezeigt wird, wie sich die Marktforschungsarten voneinander unterscheiden, finden Sie in unserem Blog-Beitrag zu Dating-Apps. Dabei nutzen wir Forschungsdaten, die wir selbst mit SurveyMonkey Audience erfasst haben, während wir uns gleichzeitig auf bereits vorhandene externe Datenpunkte aus Quellen wie der Huffington Post beziehen. Im ersten Fall führen wir primäre Marktforschung durch, da wir mithilfe einer Umfrage Daten erfassen. Im zweiten Fall betreiben wir sekundäre Marktforschung, da wir nicht am Vorgang der Erfassung der ursprünglichen Daten beteiligt waren.

So kann Marktforschung zum Wachstum Ihres Unternehmens beitragen

Da Sie jetzt wissen, was eine Marktforschungsumfrage ist, können Sie sie vorteilhaft in Ihre Geschäftsplanung einbeziehen. Hier finden Sie einige der beliebtesten Arten, wie Marktforschungsumfragen von Unternehmen eingesetzt werden. Außerdem stellen wir Ihnen Tipps vor, wie Sie aus den Umfragen die besten Daten herausholen.

Erreichen Sie eine spezifische Zielgruppe.

Umfragen bieten eine großartige Möglichkeit, Input von Ihrem Zielmarkt zu erhalten – wenn Sie eine gute Marktstichprobe haben, der Sie die Umfragen zusenden können. Sie haben möglicherweise eine Kundenliste oder eine große Gruppe von Followern in sozialen Netzwerken, auf die Sie zurückgreifen können. Ihren Kontaktaufwand können Sie mit unseren Collector-Optionen benutzerdefiniert anpassen.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Zielmarkt zu finden, können Sie ihn über unser Teilnehmerpanel in SurveyMonkey Audience erreichen. Dort stehen Millionen von Befragten bereit, die gerne Ihre Fragen beantworten. Indem Sie eine Umfrage an Mitglieder Ihres Zielmarkts (oder mehrerer Märkte) senden, können Sie sicherstellen, dass Ihr Aufwand so effektiv und zuverlässig wie möglich sein wird.

Zielgruppe

Erforschen und analysieren Sie einen Zielmarkt.

Ihr Marketingbudget ist wahrscheinlich eine der größten Ausgaben Ihres Unternehmens. Bevor Sie Gelder für bestimmte Marketingpläne oder Initiativen bereitstellen, müssen Sie davon überzeugt sein, dass die in Betracht gezogenen Strategien den Erfolg Ihres Unternehmens fördern werden.

Eine Marktforschungsumfrage kann dazu beitragen, dass Sie verschiedene Aspekte Ihres Zielmarkts besser verstehen lernen und dadurch die Qualität Ihrer Entscheidungen verbessern können. Dies umfasst alles, vom Verständnis der Größe des potenziellen Marktes bis hin zur Ermittlung des optimalen Preises für Ihre Produkte.

Messen Sie die Markenbekanntheit.

Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt kann für Sie alles bedeuten, doch es ist schwer zu wissen, was Ihr Zielmarkt davon hält. Mit einer Umfrage zur Markenbekanntheit können Sie eine Vorstellung davon erhalten, was genau Ihre Kunden und Interessenten über Ihr Unternehmen, Ihr Image, Ihre Produkte usw. denken. Fragen Sie die Teilnehmer Ihrer Umfrage, was sie von Ihnen im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern halten und weshalb sie mehr (oder weniger) an Ihren Produkten und Dienstleistungen interessiert sind. Auf diese Weise erfahren Sie, ob Ihr Markt überhaupt weiß, dass es Sie gibt, und wo auf der „Liste“ sich Ihre Marke befindet.

Frau am Computer

 

Nutzen Sie Umfragen zu Branding und Markenauftritt, um Ihr Markenimage zu diagnostizieren und Ihre Marke aufzubauen.

Gewinnen Sie Erkenntnisse zu Ihrem Produkt oder einem künftigen Produkt.

Erfüllt Ihr Produkt die Bedürfnisse des Marktes? Die einzige Art und Weise, das herauszufinden, ist über Marktforschung. Indem Sie Ihrer Zielgruppe eine Umfrage zum Produkt-Feedback senden, gewinnen Sie Erkenntnisse, die Produktverbesserungen und Innovationen befeuern, so dass letztlich Ihr investierter Aufwand den Umsatz in die Höhe treibt. Um Feedback zum Produkt zu erhalten, stellen Sie Fragen wie: „Welche Änderungen würden unser neues Produkt am stärksten verbessern?“ Oder: „Was gefällt Ihnen an derzeit erhältlichen Konkurrenzprodukten anderer Unternehmen am besten?“

Testen verschiedener Brillenmodelle

 

Bevor Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen, ist es wichtig, es zu testen. Sehen Sie sich dazu unsere Marktforschungsvorlage zu neuen Produkten an.

Beim Testen oder Recherchieren Ihres Produkts befragen Sie Ihren Zielmarkt zu folgenden Fragestellungen:

Beim Recherchieren Ihres Produkts…

  • Wie gut verhält sich Ihr Produkt im Vergleich zu den Erwartungen Ihrer Kunden?
  • Für wie zuverlässig halten Ihre Kunden Ihr Produkt?
  • Ist die Marketingbotschaft Ihres Produkts sinnvoll?
  • Wie wird Ihr Kundenservice für das spezifische Produkt bewertet?

Beim Testen Ihres Produkts…

  • Haben die Verbraucher Lust auf ein neues Produkt?
  • Welchen Wettbewerbsvorteil haben Sie?
  • Welche Produkte können Ihnen den größten Umsatz bringen?
  • Welche Produktmerkmale gefallen Ihren Kunden am besten?

Sie hätten gern weitere Fragen zu Produkttests? Sehen Sie sich unsere Vorlage für Produkttestumfragen an. Eine Vielzahl von Fragebogenvorlagen für Produkttests finden Sie auch auf dieser Seite.

Wissen Sie, wo Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern stehen?

Sie möchten herausfinden, wen auf dem Markt Sie im Auge behalten müssen? Führen Sie gegebenenfalls eine Marktforschungsumfrage durch, um Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren. Am besten erhalten Sie Antworten auf diese Art von Marktforschungsumfragen, indem Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen. Dadurch bekommen Sie einen unmittelbaren Einblick in deren Kaufprozess und was die Käufer über Produkte denken, die den Ihren ähneln. Sie können Ihre Zielgruppe auch fragen, ob bestimmte Marketingmaterialien sie in Richtung Ihres Produkts (statt hin zu anderen Produkten) beeinflussen und wie Ihre Kunden mit Ihnen und Ihrer Marke interagieren möchten.

Aufbauen

 

Erforschen und analysieren Sie einen Zielmarkt.

Mit der zunehmenden Bedeutung der sozialen Medien in Ihrem Marketingmix sind Umfragen zu sozialen Medien im Internet eine großartige Möglichkeit, herauszufinden, auf welche Kanäle im Bereich der sozialen Medien Sie besonders achten müssen. Likes und Retweets sagen noch nicht alles aus. Mithilfe von Umfragen können Sie die Frage nach dem „Warum“ beantworten, und Sie bekommen eine Vorstellung davon, wie Sie Ihren Markt auf den einzelnen Kanälen besser bedienen können. Außerdem können Sie über Ihre Präsenz in den sozialen Medien auch Feedback erfassen. Posten Sie beispielsweise Umfragen auf Facebook oder Twitter, um das Interesse an neuen Produktkategorien oder Produktmerkmalen zu messen.

Tauchen Sie tiefer in die Kundendemografie ein.

Sie möchten die Demografie potenzieller Kunden in einem neuen Dienstleistungsbereich ermitteln? Erfragen Sie bei Ihren potenziellen Kunden das Geschlecht, Alter und ihren Wohnort, das Einkommen, bevorzugte Einkaufsorte, was den Leuten Spaß macht, wie viele Kinder sie haben und mehr. Denken Sie nur daran, diese Fragen am Schluss zu stellen. Wie in einem persönlichen Gespräch sollten Sie zunächst eine Beziehung zu Ihren Befragten aufbauen, bevor Sie sie nach persönlicheren Angaben fragen.

Die demografischen Informationen sind wichtig, um Ihren Zielmarkt besser zu verstehen, was wiederum Ihren Marketingbotschaften und Kampagnen zugute kommt.

Führen Sie mühelos Marktsegmentierung durch.Kreisdiagramm

Die Segmentierung Ihres Zielmarkts – das Unterteilen in kleinere Gruppen mit gemeinsamen Attributen (wie Demografie, Geografie, Lebensstil, Produktnutzung, Markenaffinität usw.) – kann bei der Entscheidungsfindung sehr nützlich sein und letztlich zu Ihren Gunsten den Ausschlag geben. Um sich diesen Wettbewerbsvorteil nicht entgehen zu lassen, nutzen viele Marketingfachleute Online-Umfragen.

Ein Fitnessstudio-Besitzer beispielsweise könnte nach Inanspruchnahme von Einrichtungen oder Dienstleistungen segmentieren (Sauna, Cardio-Geräte, Kinderbetreuung, Ernährungsseminare), während ein Konsumgüterunternehmen etwa basierend auf dem Lebensstil segmentieren würde (gesundheitsbewusste, kalorienarme, vegetarische Ernährung). Bei der Marktforschung ist es einfacher, unterschiedliche Segmente zu ermitteln und deren Wünsche zu erkennen.

Entscheiden Sie, welche kreativen Mittel in der nächsten Kampagne verwendet werden sollen.

Würde Ihre Zielgruppe eher auf Werbung in einem Online-Banner reagieren oder eher auf eine Plakatwand an der Straße auf dem Nachhauseweg? Welche Betreffzeile einer E-Mail würde die Chancen erhöhen, dass sich Ihre Zielgruppe bis zur Produktdetailseite durchklickt? Und müssen Sie ein neues Anzeigenformat testen? Marktforschungsumfragen können Ihnen dabei helfen, diese Fragen zu testen und Feedback zu erhalten, das Ihnen die richtige Richtung weist. Langfristig gesehen können Sie auf diese Weise Ihr Werbebudget besser verteilen und Ihre Ressourcen optimal zuordnen.

Testen Sie Branding, Positionierung und Namen.

„Just do it.“ „Think different.“ Weshalb erregen einige Werbeslogans ein solches Aufsehen? Weshalb lassen sich treue Kunden nicht von niedrigeren Preisen locken, sondern bleiben bei ihren Lieblingsmarken? Die beliebtesten Marken hören auf ihre Zielgruppe und richten ihre Marketingstrategien entsprechend aus. Testen Sie Marken- und Namenskonzepte, um die Einstellungen, Beweggründe und Vorlieben Ihrer Kunden kennenzulernen, insbesondere in Bezug auf Ihre Mitbewerber.

Wenn Sie darauf aus sind, Ihr eigenes Konzepttestprogramm auf die Beine zu stellen, von der Entwicklung Ihres Logos bis hin zur Perfektionierung Ihres Werbeslogans, sehen Sie sich unseren „Ultimativen Leitfaden zu Konzepttests“ an.

Ermitteln Sie die Verbraucherstimmung auf dem Markt.

Wenn es um Investitionen geht, gibt es immer eine gewisse Unsicherheit. Um besser entscheiden zu können, wo Sie einkaufen und was Sie verkaufen, erforschen Sie die Meinungen der Verbraucher zu Märkten und Branchen. Sie können nach spezifischen Geschäftsbereichen und Themen fragen, wenn Sie zielgerichtetere Erkenntnisse zu Investitionen gewinnen möchten. Die regelmäßige Durchführung von Umfragen zur Investitionsforschung unterstützt Ihre Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt für Veränderungen Ihres Portfolios.

Erfahren Sie, wie Analysten Umfragen für die Investitionsforschung nutzen.

Erstellen Sie frische, originelle Inhalte.

Wenn Sie Geschichten aufbauen, in denen auf die Meinungen und Vorlieben der Menschen Bezug genommen wird, können Ihre Inhalte davon in vielerlei Hinsicht profitieren. Sie können neue, frische Blickwinkel entdecken, auf die Sie allein nicht gekommen wären. Gleichzeitig untermauern Sie Ihre Ansprüche mit enormer Glaubwürdigkeit und sorgen dafür, dass sogar die Presse aufmerksam wird.

Erfahren Sie, wie Sie Daten nutzen , wenn Sie Ihre eigenen Blog-Beiträge schreiben.

Alte Schreibmaschine

 

Führen Sie akademische Forschung durch.

Für den Fortschritt in der akademischen Welt sind häufig konkrete, greifbare Daten erforderlich. Verbraucher-Feedback bietet die Datenpunkte, die Sie benötigen, um Ihre Forschung voranzubringen, egal ob Sie in der Forschung arbeiten oder an der Universität studieren.

Wandeln Sie Kunden-Feedback in ansprechende Referenzen und Berichte um.

Unsere Content-Marketing-Software (CMS) wandelt Kunden-Feedback Ihrer zufriedenen Kunden automatisch in überzeugendes, glaubhaftes Marketingmaterial um. Machen Sie sich die Stimme Ihrer zufriedenen Kunden zunutze und sorgen Sie dafür, dass Interessenten diese Worte über Ihre Marke zu hören bekommen.

7 Tipps zum Schreiben einer perfekten Marktforschungsumfrage

Eine von Experten angefertigte Vorlage für Marktforschungsumfragen (geprüft von unseren Umfragewissenschaftlern) kann Ihnen den Einstieg in Ihre eigene Marktforschung erleichtern. Sie können Ihre Zielgruppe zu ihrer Demografie, ihren Vorlieben und alles weitere befragen. Ganz gleich, zu welchem Thema Sie den Markt erforschen: Mit diesen Tipps sind Sie auf der sicheren Seite, dass Ihre Marktforschungsumfrage richtig liegt.

1. Definieren Sie die Fragestellung.

Bevor Sie überhaupt anfangen, darüber nachzudenken, zu welchem Thema Sie Marktforschung betreiben möchten, müssen Sie sich überlegen, aus welchem Grund Sie eigentlich forschen. Welche Fragestellung möchten Sie mit den gewonnenen Daten beantworten? Wie kommt dies Ihrem Produkt, Ihren Kunden und Ihrem Unternehmen im Allgemeinen zugute? Wenn Sie sich diese Fragen stellen, wird klarer, welche Themen Sie bearbeiten müssen und welche Daten Sie brauchen.

2. Setzen Sie sich Forschungsziele.

Nachdem Sie Ihre Fragestellung ermittelt haben, müssen Sie sich ein Forschungsziel setzen, das sich auf die Durchführung der Studie konzentriert. Im Wesentlichen handelt es sich bei Ihrem Forschungsziel um eine Zielsetzung, die Sie mit Ihrer Marktforschungsumfrage erreichen möchten. Sie können Ihre Zielsetzung auch als Frage formulieren, zum Beispiel: „Wenn wir die Funktionalität dieses Produkts ändern, wie werden die Kunden darauf reagieren?“

Um direkte, durchdachte Ziele aufzustellen, müssen Sie sich eine Reihe von wichtigen Fragen stellen. Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Fragen, die Sie sich stellen sollten.

3. Nehmen Sie sich die richtige Zielgruppe vor.

Ermitteln Sie, weshalb Sie Ihre Zielgruppe erreichen wollen. Es lohnt sich auch, darüber nachzudenken, wie sehr es sich bei Ihrer Zielgruppe um eine Nische handelt. Je spezifischer Ihre Zielgruppenkriterien, desto schwieriger wird es, genügend Befragte zu finden. Außerdem steigen die Kosten. Um zu gewährleisten, dass Sie eine geeignete Stichprobengröße haben, die Ihrem Budget entspricht, müssen Sie möglicherweise Ihre Populationskriterien erweitern. Sie können stets am Ende Ihrer Umfrage einige Fragen zur Demografie stellen, um die Beantwortungen zu filtern.

4. Legen Sie eine Fehlerspanne fest.

Das bedeutet, dass Sie den Konfidenzgrad festlegen, in dem Ihre Ergebnisse mit den Meinungen und Vorlieben der gesamten Population (derjenigen, die Ihren Kriterien entsprechen) übereinstimmen. Hier erfahren Sie mehr über die Beziehung zwischen Ihrer Stichprobengröße und der Fehlerspanne.

5. Setzen Sie sich zeitliche Vorgaben.

Wann werden Sie Ihre Umfrage versenden? Wie oft werden Sie die Umfrage versenden? Bis wann hoffen Sie, alle Ihre Informationen erfasst zu haben?

Anhand dieser Fragen können Sie den zeitlichen Rahmen für Ihre Umfrage festlegen. Die Fragen beeinflussen auch die Quantität und Qualität der Beantwortungen, die Sie erhalten. Umfragen haben beispielsweise eine höhere Beantwortungsquote zwischen 9 und 10 Uhr morgens als zwischen 22 und 23 Uhr abends.

Sie möchten mehr dazu erfahren, wann Sie Ihre Umfrage am besten absenden? Dann sehen Sie sich dieses Webinar an. Darin erzählen zwei unserer Umfrageexperten mehr über ihre Best Practices.

6. Ziehen Sie Ressourcen und Tools zur Unterstützung hinzu.

SurveyMonkey bietet Ihnen zahlreiche Beispiele für Marktforschungsumfragen. Nutzen Sie diese als Vorlagen für Ihre eigene Umfrage oder als Leitfaden für die Erstellung einer ganz neuen Umfrage.

7. Verwenden Sie die richtigen Tools für die Erfassung und Analyse der Daten.

Zeit, Ihre Umfrage abzusenden! Sie haben viele Optionen, damit Ihre Umfrage unter die Leute kommt. Und wenn die Beantwortungen eintreffen, können Sie mit den Analysetools von SurveyMonkey eine Datenanalyse auf hohem Niveau durchführen: Erkennen Sie versteckte Muster in Ihren Daten und decken Sie Erkenntnisse auf, die Ihnen bislang nicht bekannt waren.

Analyse der Beantwortungen

Es ist auch gut zu wissen, dass Sie Marktforschung mit Ihrer Kundendatenbank durchführen können. Das Versenden von Marktforschungsumfragen an Kundenlisten ist im Business-to-Business (B2B)- und eCommerce Business-to-Consumer (B2C)-Umfeld häufiger anzutreffen, da Unternehmen in diesen Bereichen leichteren Zugang zu den E-Mail-Adressen ihrer Kunden haben. Wenn ein Unternehmen keinen direkten Zugriff auf seine Kunden hat, wendet es sich üblicherweise an Verbraucher-Panels, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Wenn Sie die Wahl haben, sollten Sie Interessenten kontaktieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in Ihrer Kategorie einkaufen würden. Kunden sind durch ihre bestehende Beziehung zu Ihnen in der Regel eher voreingenommen. Und wenn Sie keine Interessenten haben, die Sie kontaktieren können? Dann können Sie sich auf SurveyMonkey Audience verlassen.

Falls Sie beabsichtigen, die Marktforschung mit Ihren Kunden durchzuführen, beachten Sie diese zusätzlichen Tipps:

Belästigen Sie Ihre Kunden nicht. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kunden Umfragen in einem vernünftigen Rahmen senden.

Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass Sie ihre Meinung schätzen. Machen Sie ihnen klar, dass ihre Aussagen in der Umfrage wichtig sind und dass ihre Stimme zu einer verbesserten Kundenerfahrung führen kann. PapierflugzeugEin guter Zeitpunkt, diese Botschaft zu vermitteln, ist in der Einleitung der Umfrage.

Ganz gleich, wie Sie Ihre Marktforschung betreiben möchten und welche Tendenzen auf dem Markt eine Rolle spielen: Mit Online-Umfragen erhalten Sie hochwertige Daten schnell und einfach. Und mit diesen Daten können Sie Ihren Markt und die Verbraucher besser verstehen lernen.

Bereit, loszulegen? Erstellen Sie heute noch eine Marktforschungsumfrage.

Deshalb verlassen sich Millionen von Menschen auf SurveyMonkey

Unbegrenzt viele Umfragen

Senden Sie so viele Umfragen und Quiz wie Sie möchten – auch in kostenlosen Tarifen.

Schnelle Antworten

Erstellen und versenden Sie professionelle Umfragen auf die einfache Art und Sie erhalten schnell zuverlässige Ergebnisse.

Von Fachleuten

Nutzen Sie unsere vorformulierten Fragen und Vorlagen, von Umfrageexperten erstellt.

Ergebnisse in Echtzeit

Auf jedem Gerät können Sie die Ergebnisse einsehen, auch unterwegs. So erkennen Sie Trends direkt bei Eingang der Daten.

Neue Ideen

Umfragen bieten mehr als nur Antworten. Sie sind auch Feedback und eröffnen neue Perspektiven.

Umsetzbare Daten

Ziehen Sie aus den gewonnenen Daten Erkenntnisse und teilen Sie diese mit Ihrem Team.