Schnelles Internet ist in vielen Teilen Europas so selbstverständlich, wie der Strom- Kanal- oder Wasseranschluss. Auch in Österreich - und vor allem in unserer Gemeinde - ist für Privathaushalte eine bessere Versorgung dringendst notwendig. Um interessierten Anbietern, die schnelles Internet anbieten könnten, den Ausbaubedarf mitteilen zu können, bitten wir um Ihre Mithilfe. Je mehr Haushalte sich für einen Anschluss interessieren, umso eher kann ein Provider unsere Gemeinde mit entsprechenden Leistungen versorgen. Wir informieren nun auch verstärkt in unserer Gemeindezeitung, warum dies so wichtig ist und warum uns der Ausbau sosehr am Herzen liegt.

* 2. Welchen Internet-Anbieter haben Sie?

* 4. Wie oft konnten Sie im letzten Jahr das Internet wegen einer Störung nicht nutzen ?

* 9. Wo in unserer Gemeinde wohnen Sie?

* 13. Für die Hauskrankenpflege ist in den kommenden Jahren  (zum Teil bereits jetzt) ein sehr guter Internetanschluss zwingend erforderlich (z.B. Überwachung Vitalfunktionen,...). Würden Sie gerne in ihren eigenen 4 Wänden gepflegt werden?

* 14. Wofür nutzen Sie in Ihrer Familie das Internet (bzw. wofür würden Sie es zukünftig gerne nutzen)?

* 15. Wären Sie bereit, den aktuellen Anbieter zu wechseln, wenn alternative Anbieter einen viel leistungsfähigeren Internetanschluss zu marktüblichen Preisen anbieten ?

* 18. Gibt es Anmerkungen (Aktuelle Probleme mit der Versorgung, Dringlichkeit eines Anschlusses,...)

* 19. Sind Sie an der Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe für schnelleres Internet in unserer Gemeinde interessiert? Eine solche Arbeitsgruppe hat beispielsweise in Nebelberg (RO) oder in Großraming (SE) einen Ausbau der Gemeinde erreicht. Wenn ja, dann schreiben Sie uns bitte Ihren Namen und die E-Mail-Adresse in das Antwortfeld, damit wir eine Arbeitsgruppe einrichten können. Herzlichen Dank im Voraus!

Als Gemeinde sind wir darum bemüht, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern und den Unternehmen die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Wir haben zum aktuellen Zeitpunkt nur die Möglichkeit der Erhebung des Bedarfes. Der Anschluss von Siedlungen, Ortschaften bzw. des gesamten Gemeindegebietes kann erst nach Gesprächen mit Anbietern (Providern) abgeklärt werden und würde aller Voraussicht nach auch von diesen bewerkstelligt werden. Die Bereitschaft zu solchen meist umfangreichen baulichen Maßnahmen und Investitionen ist vor allem von der Anschlussrate der Haushalte und den Förderungen der Breitbandmilliarde des Bundes (sowie Mittel des  Landes OÖ) abhängig. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass die Investitionsentscheidung nicht im Einflussbereich der Gemeinde liegt, sondern von der Summe der Haushalte, die sich für diese Zukunftstechnologie entscheiden.

Durch Ihre Mithilfe bei der Erhebung des Bedarfes kann unsere Gemeinde an die Provider herantreten und diesen den Bedarf bei uns anonymisiert mitteilen. Da sowohl für Betriebsansiedlungen, als auch für viele Privathaushalte eine entsprechende Anbindung immer wichtiger wird, bedanken wir uns für Ihre Mitarbeit. Bitte erinnern sie auch ihre Nachbarn und Freunde sich an dieser Befragung zu beteiligen!

Euer Bürgermeister

Alfred Hartl


Hinweis 1:   Dieses Formular wurde mit dem Fragebogentool „Surveymonkey“ erstellt. Mit dem Klick auf „Fertig“ werden die Daten beim Breitbandbüro Oberösterreich, Krottenseestraße 45, 4810 Gmunden – im Auftrag der Gemeinde – zwischengespeichert und nach Ablauf der Befragung aufbereitet dem Auftraggeber übermittelt.
Hinweis 2:   Es erscheint nach dem Klick auf „Fertig“ keine weitere Bestätigung – Beenden Sie danach die Anwendung einfach.

T