Diese Online-Befragung ist Teil eines soziologischen Projektes, das sich mit dem Problem der Klimaerwärmung beschäftigt.

Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie Eltern, aber auch Erwachsene im Allgemeinen, das Problem der Klimaerwärmung wahrnehmen und hinsichtlich der Risiken für die jüngeren und zukünftigen Generationen beurteilen.

DIe Umfrage wird im Zeitraum vom 12. September bis 31. Oktober 2019 durchgeführt. Die Umfrage (Datenerhebung via Weblink) ist anonym, d. h. es wird keine e-mail-Adresse erfaßt oder angezeigt; zudem wurde die Speicherung der IP-Adresse (Internetprotokoll) deaktiviert. Um alle Fragen zu beantworten, sind ca. zehn Minuten Zeit erforderlich. Eine erste Darstellung und Auswertung der Befragungsergebnisse wird gegen Ende November 2019 veröffentlicht werden. Informationen hierzu finden sich am Ende der Befragung.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihr Interesse als auch Ihre Unterstützung und verbleibe mit freundlichen Grüßen,  Dr. Andreas Weber

Question Title

* 1. Die Klimaerwärmung in der persönlichen Perspektive. Bitte kreuzen Sie die zutreffende Antwort an!

  stimmt völlig stimmt eher stimmt eher nicht stimmt gar nicht weiß nicht
Ich habe mich bislang schon häufiger mit dem Phänomen der Klimaerwärmung beschäftigt.
Für mich steht fest, dass das Klima sich erwärmt und die Temperaturen steigen.
Die Frage, welche Folgen die fortschreitende Klimaerwärmung für das zukünftige Leben unserer Kinder haben wird, beschäftigt mich sehr.
Ich habe mich bislang schon häufig mit andern Erwachsenen/Eltern über das Problem der Klimaerwärmung unterhalten.
Ich finde es richtig, sich mit Kindern über das Problem der Klimaerwärmung in einer altersgerechten, nicht verängstigenden oder bedrückenden Weise zu unterhalten.

Question Title

* 2. Bitte beurteilen Sie die aktuellen wissenschaftlichen Positionen zur Klimaproblematik

  stimmt völlig stimmt eher stimmt eher nicht stimmt gar nicht weiß nicht
Es gibt eine globale und in globaler Dimension voranschreitende Erwärmung des Klimas.
Die Klimaerwärmung der letzten 150 Jahre hat primär menschliche und nicht natürliche Ursachen.
Die Erwärmung des Klimas wird in hohem Maße durch das Treibhausgas CO2, das durch das Verbrennen von fossilen Energieträgern wie Öl, Gas, Kohle freigesetzt wird, vorangetrieben.
Die Klimaerwärmung stellt eine größer werdende Gefahr für die nachfolgenden Generationen dar – und zwar weltweit.
"Die angeblich wissenschaftlich bewiesenen Gefahren der Klimaerwärmung sind in erster Linie ein Hirngespinst von Ökofundamentalisten." - Stimmt diese Aussage Ihrer Meinung nach?
Um die Klimaerwärmung zu bremsen, ist es notwendig, die Nutzung von fossilen Energien massiv einzuschränken.
Aus Gründen des Klimaschutzes ist es sinnvoll, wenn Frauen nicht mehr als zwei Kinder zur Welt bringen – gerade auch in den Ländern, in denen die Lebensstilemissionen besonders hoch sind.

Question Title

* 3. Klimaerwärmung und Politik (1)

  Völlig richtig Eher richtig Eher nicht richtig Überhaupt nicht richtig Weiß nicht
Meiner Meinung nach soll die Politik in Österreich auf nationaler wie internationaler Ebene aktiv darauf hinarbeiten, dass die Klimaerwärmung nicht in eine Klimakatastrophe münden wird.
Ich unterstütze die Forderung, dass dem Schutz des Klimas und unserer Umwelt bei allen politischen Entscheidungen ein zentraler Stellenwert eingeräumt wird.
Es war und ist ein großer Fehler der bisherigen österreichischen Politik, Wirtschaftswachstum für wichtiger zu halten als den Schutz unserer Umwelt und des Klimas.
Die Erwachsenen von morgen, unsere Kinder und Jugendlichen also, haben das Recht, dass wir ihnen eine intakte Natur hinterlassen.

Question Title

* 4. Klimaerwärmung und Politik (2)

  Stimmt völlig Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt gar nicht Weiß nicht
Ich halte es für notwendig, dass die Kinder und Jugendlichen für den Schutz der Umwelt und des Klimas auf die Straße gehen und demonstrieren.
Mit Blick auf die Schulstreikbewegung hat Bildungsminsterin Iris Rauskala die besondere Bedeutung der Klimaproblematik relativiert: "Menschenrechte, Migration, Tierschutz – es gibt tausend Gründe, die wichtig sind, um dafür zu streiken." Wie beurteilen Sie diese Position?
Ich würde (meinen) Kindern nicht erlauben, dem Schulunterricht fernzubleiben, um an Klimaschutzdemonstrationen teilzunehmen.
Ich finde es wichtig, dass wir Erwachsenen einen aktiven Beitrag zum Schutz des Klimas und damit auch: zum Schutz der Lebensgrundlagen unserer Kinder leisten.

Question Title

* 5. Die renommierte österreichische Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb hat jüngst in einem Interview für die österreichische Kronenzeitung festgestellt:

„Denn so wie wir unsere Eltern gefragt haben: Wie war das im Nationalsozialismus? Was hast du gewusst? Was hast du getan? Genauso werden uns einmal unsere Kinder und Enkel fragen: Wie war das beim Klima? Was hast du gewusst? Was hast du getan?“

  Sehr richtig Eher richtig Eher nicht richtig Gar nicht richtig Weiß nicht
Halten Sie diese Aussage für richtig?

Question Title

* 6. Menschengemachte Klimaerwärmung hin oder her – letztlich hat Gott, der allmächtige Schöpfer des Universums, das Schicksal der Menschen in der Hand!

Question Title

* 7. Wie glaubwürdig ist der Einsatz der verschiedenen Parteien in Österreich für den Schutz unserer Umwelt und des Klimas Ihrer Meinung nach ?  Bitte geben Sie jeder Partei Punkte (1 Punkt = schlechtester Wert, 10 Punkte = bester Wert)

  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
KPÖ
ÖVP
Neos
FPÖ
Die Grünen
SPÖ
Liste Jetzt

Question Title

* 8. Wenn morgen Wahlen wären - würden Sie dem Problem der Klimaerwärmung bei Ihrer Wahlentscheidung  höchste Priorität einräumen?

Question Title

* 9. Wie alt sind Sie?

Question Title

* 10. Ihr Lebensmittelpunkt in Österreich befindet sich ...

Question Title

* 11. Sie haben ...

Question Title

* 12. Sie haben ... (Mehrfachankreuzungen möglich)

Question Title

* 13. Worin besteht Ihre Hauptbeschäftigung?

Question Title

* 14. Sie sind ...

Question Title

* 15. Aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit (!) sind Sie bei österreichischen Nationalratswahlen

Question Title

* 16. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Bitte leiten Sie den Link zu dieser Umfrage weiter - an Freunde, Bekannte, Verwandte und besonders auch an Menschen, die ganz anderer Meinung sind als Sie. Das würde sehr helfen, die Auseinandersetzung mit dem Problem der Klimaerwärmung gesellschaftlich zu verbreiten und den Meinungsbildungsprozess zu beschleunigen.

Vielen Dank im Voraus!

Schließlich: die Möglichkeit zu einem Feedback finden Sie unten.

Question Title

* 17. Die Befragungsergebnisse sind ungefähr gegen Ende November einsehbar unter URL: https://www.klimawandel-und-lebensweise.com/projekt-kul/umfragen-und-ergebnisse/

E-Mail: andreas.weber@univie.ac.at

0 von 17 beantwortet
 

T