Schon wieder eine Erhebung? Wozu? Deswegen!

Die Sammlung ist der Ausgangspunkt aller Tätigkeiten im Museum. Ihre Erweiterung, Pflege und Erhalt steht im Mittelpunkt der Museumsarbeit. Diese Tätigkeiten sind aufwendig – sowohl personell als auch monetär – und stehen nicht im Blick der Öffentlichkeit.
Wir wissen um den nicht immer optimalen Status der Sammlungen in österreichischen Museen. Auch wissen wir, dass die große Fülle an ehrenamtlichen Museen die vielen Aufgaben nicht alleine bewältigen kann.
Auch große, hauptamtliche Museen haben zu wenig Zeit für die Sammlungspflege.

Der Museumsbund Österreich möchte den Zustand der Sammlungen erheben, ...
... um auf Basis der erhobenen Daten neue Projekt für die österreichische Museumscommunity zu entwickeln (gemeinsam/er "genutzte/r" Restaurator/in, gemeinsame Depots, ...).
... um gezielt Fördermaßnahmen zu entwickeln – bspw. spezielle Aus- und Weiterbildungsangebote.
... um ein Argumentarium in Händen zu haben, damit erkennbare Leer- oder Fehlstellen gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen in Angriff genommen werden können.

Die Erhebung hat folgende Themenschwerpunkte:
- Zusammensetzung der Sammlung
- Dokumentation der Sammlung
- Aufbewahrung der Sammlung
- Sammlungspflege
- Sammlungen sichern
- Sammlungen in Gefahr
- Allgemeine Angaben zum Museum(sverband)

> Die Beantwortung des Fragebogens dauert ca. 20 Minuten. Aufgrund der Komplexität sind allerdings vermutlich Recherchen innerhalb des Hauses und des Teams notwendig.
> Bereits eingegebene Beantwortungen können NICHT gespeichert werden, der Fragebogen muss "in einem Zug" beantwortet werden.
> Wir empfehlen, das mitgeschickte PDF auszudrucken und dort die Antworten zu sammeln und dann zu übertragen.
> Die Erhebung ist anonym, wir können aus Ihren Angaben keine Rückschlüsse auf Ihr Museum ziehen!
> Wir wissen, dass Sie viele Angaben bereits für die jährliche Museumsstatistik abgeben, auf diese Daten haben wir jedoch keinen Zugriff, benötigen diese aber, um die Erhebung sachlich richtig auswerten zu können.

Je besser Sie uns über Ihre Lage Auskunft geben, desto besser können wir Sie in Kooperation mit den in den Bundesländern mit Museumsangelegenheiten befassten Stellen unterstützen.

Wir bedanken uns bei Klaus Landa, Verbund Oberösterreichische Museen, und Paul Bernhard Eipper, Universalmuseum Joanneum, für die inhaltliche Unterstützung!
0 von 59 beantwortet
 

T