Willkommen bei der Erhebung um Wege zur Vermeidung von Feuchteschäden in Gebäuden zu finden.

Seitdem Bauwerke errichtet werden, ist Feuchtigkeit die ungeplant in Bauteile eindringt, die Ursache für Zerstörung und ein ungesundes Innenklima (Schimmel, Gerüche,...). Starkregenereignisse, Hochwasser, Schnee, Bodenfeuchte, Grundwasser aber auch die Innenluft sind dabei die verschiedenen Quellen.

Diese Umfrage dient dazu die Sicht der Planerinnen und Planer abzufragen. Analoge Umfragen werden bei ausführenden Firmen, Bauherrn, Versicherungen, Nutzer_innen, Behörden usw. durchgeführt. Alle Erkenntnisse sollen in einer "Roadmap zu Gebäuden mit verschwindendem Risiko eines Feuchteschadens" führen.

Die Vision 2020 keine Feuchteschäden in Neubauten und jede Maßnahme bei Renovierungen senkt das Risiko eines Feuchteschadens könnte damit einmal Realität werden.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.
Ihr Beitrag als Planerin oder Planer ist dafür sehr wichtig.

Question Title

* 1. Welche Rolle haben sie bei einem Bauvorhaben?

Question Title

* 2. Wenn sie in der Planung tätig sind - In welchem Bereich liegen ihre Aufgaben?

Question Title

* 3. Bei wieviel Prozent der Bauvorhaben in den letzten 5 Jahren wurde ihnen ein Feuchteschaden bereits in der Ausführungsphase berichtet?

0 100
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 4. Bei wieviel Prozent der Bauvorhaben in den letzten 5 Jahren wurde ihnen ein Feuchteschaden in der Nutzungsphase berichtet?

0 100
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 5. Wie viel Prozent der Feuchteschäden entstanden durch ein Leck in Wasserinstallationen?

0 100
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 6. Wie wichtig finden sie es Wege zu finden Feuchteschäden in Gebäuden zu verhindern?

0 -  nicht wichtig 100 - sehr wichtig
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 7. Welche Methode verwenden sie um das Risiko eines Feuchteschadens einzuschätzen?

Question Title

* 8. Welche Maßnahmen werden bei Bauvorhaben durchgeführt um Feuchteschäden zu verhindern?

  nie selten gelegentlich oft immer weiß nicht
Der Bauherr hat das klare Ziel keine Feuchteschäden zu erleben.
Bauherr hat bei sich einen Verantwortlichen für Feuchteschadensprävention.
Es gibt Zeit in der Planung Konstruktionen auszuwählen, die ein verschwindendes Risiko für Feuchteschäden ergeben.
Im Team sind Planerinnen und Planer mit einer Spezialisierung "Feuchteschadensprävention in der Planunug"
Klare Nennung eines Verantwortlichen für Feuchteschadensprävention im Planungsteam.
Ausführenden Firmen haben Mitarbeiter_innen mit Ausbildung in  "Feuchteschadensprävention in der Ausführung"
Nennung eins Verantwortlichen bei jeder beteiligten Firma für Feuchteschadensprävention in der Ausführung.
Regelmäßige Inspektion der Baustelle zur Feuchteschadensprävention.
Regelmäßige Messungen auf der Baustelle zur Feuchteschadensprävention.
Regelmäßige Besprechungen auf der Baustelle zum Status der Feuchteschadensprävention.
Erstellung einer leicht verständlichen Anleitung zur Feuchteschadensprävention in der Nutzung.
Regelmäßige Evaluierung ob Anleitung verständlich ist und auch umgesetzt werden kann.

Question Title

* 9. Der Bauherr ist entschlossen keine Feuchteschäden zu erleben. Was fehlt ihnen damit sie das Risiko verschiedener Konstruktionen einschätzen können?

Question Title

* 10. Die OIB Richtlinien helfen dabei, dass nur Konstruktionen ausgewählt werden die Feuchteschäden vermeiden helfen.

0 - überhaupt nicht 100 - sehr
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 11. Die ÖNORM B 8110-2 hilft dabei, das nur Konstruktionen ausgewählt werden die Feuchteschäden verhindern.

0 - überhaupt nicht 100 - sehr
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 12. Die ÖNORMEN für die Ausführung von Konstruktionen helfen Feuchteschäden zu vermeidern.

0 - überhaupt nicht 100 - sehr
i We adjusted the number you entered based on the slider’s scale.

Question Title

* 13. Wie wichtig sind folgende Maßnahmen zur Verhinderung von Feuchteschäden?

  Gar nicht wichtig Etwas wichtig Sehr wichtig Äußerst wichtig weiß nicht
Bauherr ist entschlossen keine Feuchteschäden zu erleben
Bauherr hat bei sich einen Verantwortlichen für Feuchteschadensprävention
Es gibt Zeit in der Planung Konstruktionen auszuwählen, die ein verschwindendes Risiko für Feuchteschäden ergeben.
Im Team sind Planerinnen und Planer mit einer Spezialisierung "Feuchteschadensprävention in der Planunug"
Klare Nennung eines Verantwortlichen für Feuchteschadensprävention im Planungsteam
Es gibt ÖNORMEN die eine abgesicherte Methode dokumentiern, um das Risiko einschätzen zu können.
Ausführenden Firmen haben Mitarbeiter_innen mit Ausbildung in  "Feuchteschadensprävention in der Ausführung"
Nennung eines Verantwortlichen bei jeder beteiligten Firma für Feuchteschadensprävention in der Ausführung
Es gibt ÖNORMEN die abgesichert, je nach "Ziel"-Risiko, Ausführungsregeln enthalten
Es gibt Lehrbücher für die Ausbildung in HTL, Hochschule und Universität, die aufbauend verwendet werden können, um in Planung und Ausführung das Risiko einschätzen zu können
Regelmäßige Inspektion der Baustelle zur Feuchteschadensprävention
Regelmäßige Messungen auf der Baustelle zur Feuchteschadensprävention
Regelmäßige Besprechungen auf der Baustelle zum Status der Feuchteschadensprävention
Erstellung einer leicht verständlichen Anleitung zur Feuchteschadensprävention in der Nutzung
Regelmäßige Evaluierung ob Anleitungen verständlich sind und auch umgesetzt werden können

Question Title

* 14. Was mir besonders wichtig ist damit ich nur mehr Konstruktionen empfehle, die für die zu planende Aufgabe, das geringste Risiko für Feuchteschäden ergeben.

T