Therapeutische Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen und ihrer Kinder

Die Bearbeitung des folgenden Fragebogens dauert in der Regel nicht länger als 25 Minuten. Bitte kreuzen Sie Zutreffendes durch Anklicken an bzw. beantworten Sie die Fragen in den Textfeldern in schriftlicher Form.

Die Fragen mit dem Sternchen * werden auf der Homepage www.signal-intervention.de/fachstelle-traumanetz veröffentlicht. Ihre Angaben werden damit im Rahmen einer Angebotsübersicht für andere Fachkräfte und für Betroffene nutzbar. Wenn Sie einzelne Antworten nicht veröffentlichen möchten, lassen Sie die entsprechende Frage bitte unbeantwortet. Sie können Ihre Zustimmung zur Veröffentlichung jederzeit widerrufen (Kontakt: traumanetz@signal-intervention.de). Ihre Daten werden auch in anonymisierter Form ausgewertet, um Aussagen bezüglich der bestehenden Versorgungssituation einschließlich möglicher Lücken und entsprechende Handlungsempfehlungen machen zu können. Auf der o. g. Homepage finden Sie zu gegebener Zeit Angaben zu Ort und Art der veröffentlichten Ergebnisse. Für weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten: https://www.signal-intervention.de/Datenschutz und https://www.surveymonkey.de/mp/legal/privacy-policy/.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und hoffen auf Ihre aktive Mitwirkung, die im Ergebnis gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern zugutekommen soll.

Für Rückfragen stehen wir gerne telefonisch (030 – 46 90 25 90) oder persönlich zur Verfügung (Fachstelle Traumanetz Berlin, S.I.G.N.A.L. e. V., Sprengelstr. 15, 13553). Die Fachstelle Traumanetz Berlin in Trägerschaft von S.I.G.N.A.L. e. V. wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

T