AnmeldenRegistrieren
Blogergebnisse
Zeige 0 von 0 Ergebnissen
Bleiben Sie neugierig! Sie werden bestimmt noch etwas finden.
Umfrageplattform

Diskussionen über Ihre Umfrageergebnisse anregen – mit der Kommentarfunktion

Diskussionen über Ihre Umfrageergebnisse anregen – mit der Kommentarfunktion

Welche Bedeutung hat das Wort „Kommentieren“ für Sie?

Im Zeitalter von Google Docs ist „Kommentieren“ weitgehend synonym zu „Feedback geben“. Wenn nicht sogar – das fehlte gerade noch! – zu „Änderungen einfordern“.

Mit anderen Worten: Ein Kommentar wird oft als Hinweis auf eine Sache aufgefasst, die nach Ansicht anderer Leute korrigiert werden soll.

Wir sehen das anders. Feedback zur eigenen Arbeit ist natürlich immer gut, denn so können Sie ihre Resultate verbessern (auch und gerade, wenn Sie Umfragen entwerfen). Trotzdem muss das nicht die einzige Form des Kommentieren sein. Sie können mit Kommentaren beispielsweise auch eine Diskussion in Gang setzen, indem Sie auf interessante, spannende oder bedenkliche Sachverhalte hinweisen.

In diesem Sinne haben wir unsere beliebte Kommentarfunktion auf der Seite mit den Umfrageergebnissen hinzugefügt, damit Sie direkt über die Registerkarte Analysieren Ihrer Umfrage einen Dialog über die Ergebnisse beginnen können.

Hier ist ist übrigens nicht die Rede von einer belanglosen Plauderei. Sie können beliebige Nutzer einladen, Ihre Daten zu kommentieren, d. h. Sie können Ihre Daten problemlos – und schnell! – den gewünschten Personen präsentieren. Mit der Kommentarfunktion bleibt Ihr Team ständig über die gesamte Umfrage auf dem Laufenden. Es ist also nicht nur am Umfrageentwurf beteiligt, sondern auch an der Analyse.

Den Leuten die Daten geben,
die sie wollen

Als Ersteller von Umfragen fasziniert uns stets das große Ganze: Wir wollen alle Ergebnisse unserer Umfrage anzeigen, sie von allen Seiten betrachten und herausfinden, was sie bedeuten.

Und unsere Kollegen? Nun, allzu oft mangelt es Ihnen an vergleichbarem Enthusiasmus. Natürlich würden Sie ihnen all die tollen Ergebnisse Ihrer Umfrage am liebsten direkt unter die Nase reiben, aber wahrscheinlich ist es sehr viel besser, ihre Aufmerksamkeit auf einen ganz bestimmten Datenpunkt oder einen speziellen Bereich Ihrer Umfrageergebnisse zu richten.

So sollten Sie beispielsweise manchmal Feedback zu einem bestimmten Teil Ihrer Umfrage einholen, ohne gleich selbst alles und jedes zu kommentieren. Oder Sie möchten beim Teilen Ihrer Ergebnisse alle personenbezogenen Daten weglassen.

Hierzu können Sie mit dem Feature +ANZEIGEN eine Sicht Ihrer Ergebnisse erstellen, die beliebig viele Seiten (oder Fragen) aus Ihrer Umfrage enthalten kann. Nach dem Erstellen dieser Sicht klicken Sie auf Speichern unter und dann auf Link zu freigegebenen Daten. Diesen Link teilen Sie mit anderen Nutzern und laden sie zum Kommentieren ein. Diese Nutzer sehen dann genau die Fragen und/oder Seiten, die Sie mit ihnen geteilt haben – nicht mehr und nicht weniger!  Das wären die Grundlagen. Wenn Sie wollen, können Sie hier eine ausführlichere Beschreibung lesen.

Profitipp: Wenn Sie zu einem SurveyMonkey-Team gehören, können Ihre Teammitglieder Zugriff auf weitere Teile Ihrer Umfrage anfordern und sogar eigene Sichten erstellen, um selbstständig tiefer in die Materie vorzudringen.

Arbeiten Sie wie die Profis im Team an Umfragedaten

Zusammenarbeit auch bei räumlicher Trennung: Normalerweise finden Diskussionen über die Umfrageergebnisse Ihres Unternehmens gemeinsam bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder Tee im Konferenzzimmer statt. Zwar ist dagegen nichts einzuwenden, aber oft ist es schwierig, den Termin so zu planen, dass alle Beteiligten auch Zeit haben.

Es ist wesentlich einfacher, sich im eigenen Tempo durch die Daten zu wühlen, die Punkte aufzustöbern, die einen am meisten interessieren, und dann per Kommentarfunktion über das Gefundene zu diskutieren. Dort können Ihre Kollegen sich Zeit nehmen, das von Ihnen Gesagte zu verarbeiten und danach durchdachte Antworten zu verfassen. Das ist für alle Beteiligten von Vorteil – und Ihren Kaffee können Sie sich ja trotzdem genehmigen.

Behalten Sie alles im Auge: Selbst wenn Sie sich mit Ihren Kollegen treffen, um Ihre Umfrageergebnisse zu besprechen, kann es durchaus vorkommen, dass Sie sich noch ein paar Anmerkungen zu den Teilen machen möchten, die Sie für die wichtigsten halten. Notieren Sie Ihre Anmerkungen in Form von Kommentaren, um wirklich alle Gedanken zu den Umfrageergebnissen – Ihre eigenen wie auch die der anderen – an zentraler Stelle zusammenzuführen und sie direkt im Kontext der Ergebnisse selbst zu betrachten.

Halten Sie alle auf dem Laufenden: Egal ob Sie E-Mail, Slack oder Microsoft Teams verwenden: Für Sie und Ihre Teammitglieder ist das Ein- und Ausschalten von Benachrichtigungen kinderleicht. So können Sie sicherstellen, dass Sie buchstäblich im Gespräch bleiben (oder aber sich aus diesem Gespräch zurückziehen). Erhalten Sie Benachrichtigungen, wann immer ein neuer Kommentar oder eine Antwort auf einen von Ihnen eingestellten Kommentar eingeht.

Es sollte an dieser Stelle klar geworden sein, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Kommentare für andere Dinge als Feedback zu verwenden. Ob es um das Einleiten einer Diskussion über Ihre Daten, das gezielte Präsentieren ganz bestimmter Daten für ganz bestimmte Personen oder die bessere Zusammenarbeit an Ihren Umfragedaten geht: Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, als wir hier beschreiben können. Letztlich spielt es keine Rolle, wie Sie die Kommentarfunktion nutzen: Sie werden in jedem Fall die Kooperation an Umfragen mit Ihnen und Ihrem Team beträchtlich vereinfachen.