Sind Fortschrittsbalken gut oder schlecht für Umfragen? Das sagt unsere Untersuchung

 

blog-progress-copy-1Wer unseren Blog regelmäßig liest, erinnert sich vielleicht an unseren Post zum Test verschiedener Fortschrittsbalken. Wir wollten diese Fragen beantworten:

  • Sollte man überhaupt einen Fortschrittsbalken nutzen?
  • Sollte der Fortschrittsbalken oben oder unten zu sehen sein?
  • Sollte die Seitenzahl, Fortschritt in Prozent oder nur der Balken als Füllstandsmesser angezeigt werden?

Die Untersuchung

Wir haben in einer randomisierten SurveyMonkey-Audience-Befragung sieben unterschiedliche Konstellationen mit einer kurzen oder langen Umfrageversion getestet, um mehr über die optimale Gestaltung und Platzierung des Fortschrittsbalkens herauszufinden.

fortschrittsbalken_erklaerung

Die kurze Umfrage war acht Seiten lang und umfasste die gleichen 17 Fragen in identischer Reihenfolge. Der einzige Unterscheid war die Platzierung und Gestaltung des Fortschrittsbalkens. Die lange Umfrage war 18 Seiten lang und umfasste 33 gleiche Fragen in identischer Reihenfolge. Wieder war der einzige Unterschied die Platzierung und Gestaltung des Fortschrittsbalkens. Beide Versionen (lang und kurz) enthielten eine Umfrage ohne Fortschrittsbalken als Kontrollgruppe.

An jeder Umfrageversion nahmen mehr als 350 Personen teil, keiner von ihnen doppelt.

Wir verglichen die Abschlussraten jeder Version für unterschiedliche Fortschrittsbalken mit denen der beiden Kontrollgruppen ohne Fortschrittsbalken. Unter Abschlussrate verstehen wir die Anzahl der Befragten, die die Umfrage beenden, geteilt durch die Anzahl der Befragten, welche die erste Seite der Umfrage abschliessen.

Das Ziel eines Fortschrittsbalkens ist, hohe Abschlussraten zu erzielen, während sich die Befragten durch die einzelnen Seiten einer Umfrage klicken. Die Annahme dahinter lautet, dass es die Teilnehmer motiviert, bis zum Ende durchzuhalten, wenn sie sehen, welche Fortschritte sie bei der Beantwortung machen. Lasst uns schauen, ob das wirklich stimmt.

Die Ergebnisse

Beginnen wir mit unseren Kontrollgruppen. Die zwei Umfragen ohne Fortschrittsbalken hatten ähnliche Abschlussraten: 87% für die kurze Umfrage und 89% für die lange.

Die langen wie kurzen Versionen mit Fortschrittsbalken und Prozentanzeige oben schnitten hingegen schlechter ab.

Umfragen mit Fortschrittsbalken oben als Füllstandsanzeige oder Seitenangabe führten zu gemischten Ergebnisse: Die Fortschrittsbalken waren in einigen Fällen hilfreich, um höhere Abschlussraten zu erzielen, in anderen aber eher hinderlich.

SM3

 

Ein Fortschrittsbalken am Seitenende führte zu besseren Ergebnissen. Mit Ausnahme der langen Version mit Fortschrittsbalken und Seitenzahl waren die Abschlussraten aller anderen Gestaltungsformen am Seitenende höher als ohne Fortschrittsbalken. Die Füllstandsanzeige am Seitenende erzielte die besten Ergebnisse.

Was bedeutet das für die Praxis?

Die Unterschiede sind gering, doch jeder Prozentpunkt ist wichtig, um möglichst hohe Abschlussraten und geringe Verzerrungen zu erreichen. Wir haben verschiedene Platzierungen und Gestaltungsformen von Fortschrittsbalken (und den Verzicht auf diesen) sowohl für kurze als auch  lange Umfragen verglichen und dabei vor allem zwei Dinge erkannt:

  1. Fortschrittsbalken am besten am Seitenende platzieren.
  2. Fortschrittsbalken am besten als Füllstandsanzeige ohne Seitennummer gestalten.

In der Standardeinstellung bei SurveyMonkey ist der Fortschrittsbalken auf „Aus“ geschaltet  und das werden wir so beibehalten. Wenn Du ihn auf „An” stellst, wird er ab sofort bei uns automatisch unten platziert, es sei denn, Du änderst dies, um ihn oben anzuzeigen.

fortschrittsbalken_einstellungen

Hättest Du jemals gedacht, dass so etwas Einfaches wie ein Fortschrittsbalken so viel Nachdenken erfordern würde? Unser Research-Team ist genau dazu da, sich solche Gedanken zu machen.

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar