Wie sinnvoll sind Fortschrittsbalken in Umfragen?

Ein Fortschrittsbalken ermöglicht es Befragten zu verfolgen, wie weit sie bei der Beantwortung einer Umfrage vorangekommen sind. Klingt einfach, oder? Nicht ganz. Es gibt nämlich viele Optionen, einen Fortschrittsbalken zu gestalten und zu platzieren.

Beispielsweise kann er

  • anzeigen, auf welcher Seite man sich befindet und wie viel Prozent der Umfrage bereits beantwortet wurden,
  • den Fortschritt als “Füllstand” markieren,
  • oben oder unten auf der Seite platziert werden.

Wir bieten alle diese Optionen bei SurveyMonkey an, so dass jeder seine Umfrage exakt auf seine Bedürfnisse zuschneiden kann. Aber ist eine Form der anderen überlegen?

Dazu hatten unsere Kollegen Nick, Laura und Mingnam unterschiedliche Ausgangstheorien. Ein Grund mehr herauszufinden, welche Gestaltung und Platzierung des Fortschrittsbalkens denn nun am besten ist.  Und wie geht dies am besten? Natürlich mit SurveyMonkey.

Die Ausgangstheorien

Nick: Ich glaube, wenn der Fortschrittsbalken oben eingebunden ist, sind die Befragten am besten informiert, wie weit sie schon mit der Beantwortung der Umfrage vorangekommen sind. Das führt zu einer besseren Nutzererfahrung. Sonst fragen sich die Teilnehmer, wie lang die Umfrage noch dauert und haben deshalb vielleicht gar keine Lust weiterzumachen.

 

 

Laura:  Ich bin etwas skeptisch. Ich glaube nicht, dass wir klare Trends in diesem Experiment sehen werden. Eine aktuelle Meta-Analyse von 19 Untersuchungen zu Fortschrittsbalken zeigte, dass er keinen Einfluss auf die Abschlussrate einer Umfrage hat. Ich glaube daher, dass es keinen Unterschied macht, ob der Fortschrittsbalken oben oder unten ist bzw. ganz weggelassen wird.

 

 

Mingnam: Es stimmt, dass die bisherige Forschung zeigt, dass Fortschrittsbalken keine Auswirkung auf die Abschlussrate einer Umfrage haben. Allerdings wurde in allen Untersuchungen der Fortschrittsbalken nur oben gesetzt. Niemand hat getestet, wie ein Fortschrittsbalken unten am Seitenende abschneidet. Ich wette, die Abbruchraten sind dann geringer. Meine Theorie ist, dass wenn die Befragten den unteren Teil einer Umfrageseite erreichen, sie die Umfrage eher fortsetzen und auf die nächste Seite klicken. Sie haben zu diesem Zeitpunkt schließlich schon alle Fragen auf dieser Seite beantwortet und dafür wertvolle Zeit investiert.

Die Wette

Wer von unseren drei Mitarbeitern hat nun recht? Mehr dazu bald in unserem Blog.

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar