Umfragen überarbeiten: Fünf Dinge, auf die Du achten solltest

_thumb_109857Du hast eine Umfrage erstellt, sie getestet und an Deine Teilnehmer verschickt. Alle Systeme sind sozusagen startklar für den Launch Deiner Umfrage. „Das Schwerste ist getan“, denkst Du Dir.

Aber dann bemerkst Du auf einmal: Du hast vergessen, eine wichtige Frage hinzuzufügen oder Dir ist eine bessere Formulierung eingefallen. Jetzt hast Du ein Problem … oder vielleicht doch nicht?

Instinktiv wünscht man sich natürlich, dass man die Umfrage nicht rausgeschickt hätte – aber keine Sorge: es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die versendete Umfrage nachträglich zu überarbeiten.

Folgende Punkte solltest Du im Hinterkopf behalten, damit Änderungen für Dich und Deine Teilnehmer leicht zu handhaben sind.

1. Wie viele Antworten hast Du bereits bekommen?

Wenn Du bisher noch keine Antworten auf Deine Umfrage erhalten hast oder es nur Testteilnahmen waren, kannst Du natürlich so viel überarbeiten, wie Du lustig bist. Sollten ein paar Antworten bereits reingekommen sein, kannst Du immer noch Änderungen durchführen, ohne dass Deine Umfrageergebnisse stark beeinflusst werden.

2. Antwortoptionen verändern

Wenn Du Antwortoptionen verändern möchtest, kannst Du problemlos eine Antwort hinzufügen, den Text verändern oder Antwortmöglichkeiten verstecken. Falls Du mit einer Matrix/Ratingskala arbeitest, hast Du auch die Möglichkeit neue Zeilen hinzuzufügen oder bestehende Zeilen und Spalten-Überschriften zu editieren.

Achte bitte darauf, die Umfrage nicht kompliziert oder unübersichtlich zu machen. Umfragen sollten stets direkt und möglichst kurz sein.  Zu viele Antwortoptionen können die Respondenten verwirren.

3. Die Umfrage neu ausrichten

Es gibt auch die Möglichkeit, neue Fragen und Seiten zur bestehenden Umfrage hinzuzufügen. Hier solltest Du einfach nur sicherstellen, dass die Fragepfade immer noch kohärent und relevant für die Teilnehmer sind. Das ist besonders wichtig bei der Verzweigungslogik. Am besten spielst Du die Umfrage einmal durch oder lässt sie von jemanden testen, der sie noch nicht kennt.

4. Ursache und Wirkung

Alle Änderungen in Deiner Umfrage werden sofort übernommen, sobald Du sie gespeichert hast. Mach Dir also keine Sorgen um die Collectors. Der Umfrage-Link verändert sich nicht, also musst Du auch keinen neuen rausschicken oder irgendjemanden darüber informieren, dass es Änderungen gab.

Es kann nur zu Problemen für die Teilnehmer kommen, wenn Du Änderungen genau dann vornimmst, während sie die Umfrage beantworten. Um unnötige Verwirrung zu vermeiden, solltest Du den Survey vorübergehend schließen, wenn Du Fragen überarbeiten möchtest.

5. Antworten speichern

Was das Editieren angeht, solltest Du Dir zuerst die Antworten anschauen, die bereits eingegangen sind. Streiche nie leichtfertig eine Frage aus dem Survey. Denn sobald sie gestrichen wurde, sind auch die dazugehörigen Antworten gelöscht. Wenn es bisher nur wenig Teilnehmer gab, ist es beispielsweise besser, die Umfrage einmal ganz zu kopieren, dort die Änderungen vorzunehmen und die alte Version zum Vergleich zu behalten.

Im nächsten Schritt versendest Du die überarbeitete Umfrage an alle Teilnehmer.

Es ist sehr wichtig, sich genau zu überlegen, wie Änderungen sich auf die Ergebnisse der Umfrage auswirken können. Wenn die Umfrage noch frisch ist, werden sie wahrscheinlich kaum ins Gewicht fallen.

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar