Keine Panik! So behebst Du Fehler bei verschickten Umfragen

Story 2 ImageJeder macht mal Fehler. Und im Idealfall bemerkst Du diese, bevor Du Deine Umfrage herausschickst. Aber keine Panik: SurveyMonkey bietet eine Menge Möglichkeiten, um auch bei einer live geschalteten Umfrage noch Änderungen vorzunehmen – selbst wenn schon Leute daran teilgenommen haben.

Hier findest Du drei Beispiele vom kleinen Flüchtigkeitsfehler hin zum mittelschweren Fiasko – und Tipps, wie Du diese Fehler beheben kannst, bevor es zu spät ist.

Mittendrin kleine Änderungen vornehmen

Kurz vor Feierabend musst Du noch eine Umfrage erstellen. Das Ziel: Den 40. Geburtstag Deines Chefs zu organisieren. Mit unseren Vorlagen zur Event-Planung geht alles schneller als gedacht, Du schickst die Umfrage heraus und kommst pünktlich aus dem Büro.

Doch auf dem Heimweg beschleicht Dich plötzlich das Gefühl, dass Du die Umfrage vor dem Verschicken nicht gründlich genug gecheckt hast. Ein Blick auf Deine SurveyMonkey-App zeigt: Du hast versehentlich wiederholt geschrieben, dass es sich um den 50. Geburtstag Deines Chefs handelt. Nicht gut. Und nun?

Glücklicherweise sind solche nachträglichen Änderungen auch von unterwegs über unsere App möglich. Einfach innerhalb der Umfrage auf „Bearbeiten“ klicken und die Frage auswählen, die Du korrigieren möchtest. So kannst Du kleinere Fehler wie Rechtschreibung, Vertipper oder eben falsche Angaben im Handumdrehen beheben.

Zusätzlicher Tipp: Größere Bearbeitungen – wie zum Beispiel das Löschen einer Frage – solltest Du lieber am Rechner vornehmen.

Verstecke falsche Auswahlmöglichkeiten

Du hast eine Umfrage zum Mitarbeiterengagement herausgeschickt und freust Dich über die zahlreichen Antworten, die zahlreich eintrudeln.

Als Du schließlich nebenbei noch einmal durch Deine Umfrage klickst, fällt Dir unangenehmerweise auf, dass Du bei einer Multiple-Choice-Frage nach dem „Manager des Jahres“ versehentlich einen Mitarbeiter angegeben hast, der schon seit Jahren nicht mehr für Dein Unternehmen arbeitet.

brokenlink
Nun heißt es schnell handeln, bevor Dein Mailfach mit verwirrten Nachfragen überquillt, weil mehrere Kollegen nicht wissen, wer dieser Peter sein soll.

Da schon mehrere an Deiner Umfrage teilgenommen haben, kannst Du diese Antwortmöglichkeit nicht einfach löschen. Die gesamte Frage zu entfernen und so alle bislang gegebenen Antworten gleich mit zu vernichten ist auch keine Lösung.

Aber keine Sorge: Du kannst immer Antwortmöglichkeiten im Laufe der Umfrage verstecken. Einfach in den Bearbeitungsmodus dieser Frage gehen und auf den das Symbol mit dem durchgestrichenen Kreis klicken. Fertig.

brokenlink2

Worst-Case-Scenario: Änderungen von Hand vornehmen

Manche Fehler sind so tiefgreifend, dass Du die Frage löschen und zurücksetzen musst. Aber das heißt nicht, dass Du wegen einer vergeigten Frage die gesamten Antworten, die Du bereits gesammelt hast, aufgeben musst.

Wenn Du den Gold- oder Platin-Tarif beziehst, kannst Du Deine Umfrageergebnisse exportieren und siehst so, wer bereits wie geantwortet hat. Nun kannst Du die Frage löschen, bearbeiten und wieder hinzufügen. Danach einfach in den Bereich „Einzelbeantwortungen“ gehen und bei jeder Rückmeldung, dessen Original-Antwort gelöscht wurde, selber korrigieren.

Klar: Im Idealfall sollten solche Situationen vermieden werden. Einfach lieber einmal zu oft Deine Umfrage checken – und so unnötige Adrenalin-Ausstöße vermeiden!

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar