Wie Du mit Pre-Sales-Umfragen Deine Abschlussrate erhöhst

pre sales surveyWenn Du mit potenziellen Neukunden kommunizierst, solltest Du grundsätzlich folgendes im Blick haben: Je kürzer Dein Verkaufs-Gespräch dauert, desto besser. Wir wissen natürlich, dass das keine besonders neue Erkenntnis ist. Aber wir haben einen Tipp, wie Du diese Zeit einsparen kannst: indem Du Dir im Vorfeld die nötigen Informationen beschaffst – und zwar über eine Pre-Sales-Umfrage.

Dadurch, dass Du potenziellen Kunden vor einem Anruf oder einer E-Mail-Korrespondenz eine Umfrage schickst, kannst Du ganz leicht Deine Verkaufs-Performance verbessern.

Was ist eine Pre-Sales-Umfrage?

Eine Pre-Sales-Umfrage ermöglicht Dir, weniger Zeit bei der Neukunden-Akquise zu verschwenden, Deinen Verkaufszyklus zu verkürzen, Deine Conversion Rate zu erhöhen und bessere Deals abzuschließen.

1. Weniger Zeit bei der Neukunden-Akquise verschwenden

Es spielt keine Rolle, ob die potenziellen Neukunden sich an Dich wenden oder Du auf sie zukommst: Mit den meisten wirst Du keine Abschlüsse erzielen. Bei einem Erstkontakt mit Kunden soll typischerweise zunächst über diverse Fragen herausgefunden werden, ob sich eine weitere Zusammenarbeit für Dich und Deinen Kunden lohnen würde.

Wenn Du diese Fragen schon in einer Umfrage stellst, spart Dir das Zeit und Du hast alle Informationen zusammen, um entscheiden zu können, ob Du weiterhin auf diesen potenziellen Neukunden setzen möchtest.

2. Verkürze Deinen Verkaufszyklus

Ob Du eine enorme Bandbreite an Produkten oder Dienstleistungen anbietest oder Deine Produkte oder Dienstleistungen eine Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten bieten: Das kniffeligste innerhalb eines Sales-Prozesses ist, Deinem potenziellen Kunden – auf ihn und seine Bedürfnisse abgestimmt – , die Vorteile Deines Angebotes nahezubringen. Deshalb ist es sehr hilfreich, schon im Vorfeld zu wissen, was Dein Kunde von Deinen Produkten oder Dienstleistungen erwarten würde.

3. Erhöhe Deine Conversion Rate

Du musst grundsätzlich davon ausgehen, dass Deine Kunden nicht viel Zeit haben. Deshalb solltest Du so schnell wie möglich auf den Punkt kommen, um nicht ihr Interesse zu verlieren. Wenn Du genügend über Deinen potenziellen Kunden weißt, kannst Du ihn direkt mit den für ihn wichtigsten Informationen ansprechen. Und so erhöhst Du umgehend die Wahrscheinlichkeit, Deine Conversion Rate zu erhöhen.

4. Schließe bessere Deals ab

Deine Kunden können nur das kaufen, was Du ihnen anbietest. Wenn Du genauer weißt, was die Bedürfnisse und das Budget Deiner Kunden sind, kannst Du ihnen Produkte oder Dienstleistungen präsentieren, auf die Du ohne Pre-Sales-Umfrage nicht gekommen wärst.

Was in Deine Pre-Sales-Survey gehört

Diese Informationen könnten für Dich wichtig sein:

– Unternehmensgröße und -fokus
– Abteilung, Position und Verantwortlichkeiten Deines Ansprechpartners
– Setup und Tools im Unternehmen
– Prioritäten Deines potenziellen Neukunden

Ein kleiner Tipps: Falls Du eine CRM wie zum Beispiel Salesforce benutzt, kannst Du Umfragen versenden und das Feedback direkt in Deinem CRM analysieren.

Hast Du noch Fragen oder Anmerkungen zu Pre-Sales-Umfragen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar