SurveyMonkey-Diary: Marias Praktikum im Silicon Valley (I)

Bei unserem Studenten-Wettbewerb im Sommer haben wir ein bezahltes Praktikum in der SurveyMonkey-Zentrale im kalifornischen Silicon Valley verlost. Die Gewinnerin Maria aus Berlin hat mit ihrer Umfrage den begehrten Platz gewonnen. Ihre Zeit bei den Monkeys hat sie für uns in einem kleinen Tagebuch festgehalten.

Erste Woche

mariaEndlich angekommen! Nach einigen Unannehmlichkeiten mit dem Visum habe ich es doch noch rechtzeitig nach Kalifornien geschafft.
Dank eines nationalen Feiertags hatte ich noch einen Zeitpuffer, um meinen Jetlag zu bekämpfen und vollkommen fit und munter mein Praktikum zu starten. Leichter gesagt als getan! Mein Körper funktioniert wie ein Schweizer Uhrenwerk und um Punkt 4 Uhr morgens stand ich wie eine eins im Bett. Doch durch meine Euphorie und Aufregung konnte man mir meine Müdigkeit nicht ansehen.

Da stand ich nun vor diesem riesigen gläsernen Bürogebäude. Nach einem wirklich herzlichen Empfang wurde ich durch die komplette Firma geführt, welche sich über vier Etagen verteilt – inklusive Dachterrasse. Richtig gelesen! Dachterrasse! Mein erster Eindruck war WOW: Modern, stylisch und minimalistisch eingerichtet. Sogar die Firmenfarben spiegeln sich im kleinsten Detail wieder. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt und in der Küche finden die Mitarbeiter fast alles was das Herz begehrt: Vom hochmodernen Nespresso Automaten bis hin zum Schokoriegel deiner Wahl! Nicht zu vergessen ist der berühmtberüchtigte Spielraum mit unzähligen Möglichkeiten der Unterhaltung.

dachterasse

An meinem zukünftigen Schreibtisch angekommen, begrüßte mich Sheila Grady mit einer herzlichen Umarmung. Sie ist die Marketing Programm Managerin bei SurveyMonkey und zugleich auch meine Ansprechpartnerin. Sofort wurde ich integriert und durfte an verschiedenen Meetings teilnehmen, um in die faszinierende Welt des Marketings reinzuschnuppern.

Ein Arbeitstag ohne Meeting ist kein richtiger Arbeitstag. Das Bürogebäude hat nicht nur unzählige Möglichkeiten der Unterhaltung, sondern mindestens genauso viele Meeting- und Konferenzräume. Hinzu kommt, dass jeder Raum seinen eigenen persönlichen Namen trägt und wenn es dann wieder heißt: Wir haben gleich ein Meeting in “Sherlock Holmes”, kann man sich das Grinsen nicht verkneifen. Wie man sieht, ist dieser Ort prall gefüllt mit Kreativität und Kommunikation. Zwei Qualifikationen, die zugleich der Schlüssel zum Erfolg und nicht mehr im alltäglichen Bürogeschehen wegzudenken sind.

Nicht nur, dass dieses Praktikum ein großes Geschenk für mich ist: Es ist zusätzlich auch noch mein Geburtstag und meine Kollegen haben alle herzlich gratuliert und mich zur Happy Hour eingeladen. Am nächsten Tag überraschte mich Sheila sogar mit Blumen und Kuchen und ich wurde noch einmal zum Lunch inklusive Geburtstagsständchen eingeladen.

Nachdem ich die Kerzen ausgeblasen und das letzte Stück Kuchen vernascht habe, wartete schon mein erstes großes Projekt auf mich.
Eine komplette Übersetzung der Videoreihe “Survey Makeover”, indem erklärt wird, wie man seine Umfrage noch besser und effizienter gestalten kann. Ein toller Einstieg, um sich mit dem Produkt vertraut zu machen. Schritt für Schritt habe ich jeden Satz übersetzt und dazu eine passende Präsentation entworfen, um es später den Zuschauern bildhaft darzustellen.

Die erste Woche verging wie im Flug aber dennoch konnte ich schon viele positive Eindrücke im alltäglichen Büro-Wahnsinn sammeln.

Was Maria weiterhin bei unseren amerikanischen Kollegen erlebt hat? Das erfährst Du im zweiten Teil ihres Praktikum-Tagebuchs – am selben Ort zur selben Zeit.

Hast Du noch Fragen an Maria? Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar!

Tags: , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar