Alles Fruchtsalat oder wie Du an die richtige Stichprobe kommst

fruitsalatAn einem schönen Sommertag bist Du bei einem Picknick mit all Deinen Kollegen im Park. Vor Dir steht eine riesige Schüssel Fruchtsalat, der unfassbar lecker ausschaut. Da Du nicht als maßlos und gierig herüberkommen möchtest, kannst Du schlecht einfach den gesamten Schüssel-Inhalt alleine verputzen. Darum musst Du mit einem Löffel eine Portion für Dich herausfischen. Und Dich dabei fragen, wie im Himmel Du Dich bloß entscheiden sollst, was Du aus diesem Angebot auf Deinen Teller löffelst.

Was diese Situation mit Umfragen zu tun hat? Nun, die Art und Weise, wie Du auswählst, welche Fruchtstücke aus einem Fruchtsalat auf Deinem Teller landen, ist nicht so anders als die Stichprobe der Teilnehmer für Deine Umfrage. Die Antwort auf die Frage lautet, wie so oft auf diesem Blog: Es kommt drauf an. Es gibt zwei Strategien, die besonders populär sind. Um Dich für eine zu entscheiden, musst Du erst einmal wissen, was Du eigentlich genau fragen möchtest.

Strategie 1: Verhältnismäßige Auswahl
Bei der verhältnismäßigen Auswahl entspricht Deine Stichprobe der Bevölkerungsgruppe, die Du befragen möchtest. Wenn der Fruchtsalat also aus 75 Prozent Äpfeln und 25 Prozent Trauben besteht, werden auch 75 Prozent Äpfel und 25 Prozent Trauben auf Deinem Teller landen.

Wann Du diese Strategie anwendest? Die verhältnismäßigen Auswahl ergibt Sinn, wenn Du wissen willst, wie der durchgemischte Fruchtsalat schmeckt. Dabei hilft Dir das genaue Rezept des Kochs, damit Du das exakte Verhältnis auch auf Deinem Teller hast.

Aber übertragen wir das einmal auf Umfragen. Deine Frage lautet: Wie stehen die Deutschen zum Föderalismus? Dafür bräuchtest Du eine repräsentative Auswahl von Bewohnern aller 16 Bundesländer.

Das Fazit? Benutze die verhältnismäßige Auswahl, um einen allumfassenden Überblick zu bekommen.

Strategie 2: Oversampling
Beim Oversampling ist in Deiner Stichprobe jede relevante Bevölkerungsgruppe gleichwertig vertreten, unabhängig vom eigentlichen Verhältnis. Wenn der Salat also aus 75 Prozent Äpfeln und 25 Prozent Trauben besteht, wird Deine Auswahl aus 50 Prozent Äpfeln und 50 Prozent Trauben bestehen.

Wann Du diese Strategie anwendest? Du benutzt Oversampling, wenn Du vergleichen möchtest, wie Äpfel und Trauben jeweils schmecken. Deshalb musst Du sichergehen, von jeder Obstsorte dieselbe Menge herauszufischen.

Aber übertragen wir auch das mal auf Umfragen. Deine Frage lautet: Haben die Bewohner der einzelner Bundesländer unterschiedliche Einstellungen zum Föderalismus? Dafür bräuchtest Du aus jedem Bundesland die selbe Anzahl an Teilnehmern.

Das Fazit? Benutze Oversampling, wenn Du verschiedene Bevölkerungsgruppen miteinander vergleichen möchtest.

Bist Du Dir noch nicht sicher, welche Strategie Du bei Deiner Umfrage anwenden sollst? Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar oder kontaktiere uns via Twitter.

Tags: , , ,

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Inspiriert? Mach Deine eigene Umfrage!

Hinterlassen Sie einen Kommentar